Zur Werkzeugleiste springen
Review 

Zombi Review

Remaketime! – Ja mal wieder. – Aber das haben wohl Remakes so an sich. – Böse Zungen behaupten ja, dass die Next-Gen Konsolen (Ja, schon gut – Mittlerweile zählen XBOX One und PS 4 ja längst zu den “Current”Gen Konsolen) einfach nur HD-Remake Machwerke wären, die unter dem Deckmantel der Innovation einfach die Auflösung gewisser Titel, um ein drittel nach oben schrauben, nur um gut und schnell Kohle zu scheffeln. – Ubisoft mischt nun auch bei jenem teuflischen Machwerk mit und veröffentlicht kurzerhand einfach so einen drei Jahre alten Wii U Titel, ohne “U”, für die Konsolen von Microsoft und Sony. – Lasset die Zombis in HD los!


author martin

Zombi ohne U

Anno 2012, als noch Euphorie ob des Wii-Nachfolgers herrschte, erschienen tatsächlich noch 3rd Party Titel für Nintendo´s Heimkonsole. – Und neben Assassin´s Creed III bekamen geneigte Wii U-Käufer sogar in den Genuß eines weiteren Titels, namens Zombi U. – Ein Shooter, der, wie der Titel schon sagt, den Spieler vor eine Heerschar an Zombis stellt und sich mit der Gamepadintegration von anderen Genrevertretern abgehoben hat. – Man stelle sich nun vor, dass ein zentrales Element, wie eben jene Touchscreen-Steuerung entfernt und durch eine höhere Auflösung ersetzt wird. – Kann das funktionieren? – Ist Zombi (ohne U) ein gutes Spiel?

Ubisoft geht es logisch und simpel an. Das, was zuvor nur auf dem Gamepad angezeigt wurde und den Hauptscreen frei von sämtlichen HUDs erstrahlen ließ, wandert jetzt einfach auf besagten Hauptscreen. – Doch keine Angst – Dinge, wie die Karte des jeweiligen Gebietes werden nur angezeigt, wenn man sie benötigt und werden dann sofort wieder ausgeblendet. – Ein guter, logischer Kniff, der aber das gewisse Etwas von damals vermissen lässt.

Die Stimmung wird in macnhen Szenen richtig gruselig und gut in Szene gesetzt
Die Stimmung wird in macnhen Szenen richtig gruselig und gut in Szene gesetzt

Kleiner Titel, ganz groß

Dass der Titel aber hauptsächlich mit seinem Gameplay überzeugen konnte, ändert sich auch drei Jahre nach dem Erscheinen des Originals nicht. – Immer noch ist es eine grandiose Idee, dass der Spiele nach jedem Ableben einen neuen Charakter spielt, der dann eben getöteten Charakter, als Zombi wieder trifft und bekämpfen muss. – Tolle Idee und grandios umgesetzt. – Apropos grandios. – Was wirklich sofort auffällt ist die viel höhere Bildwiederholrate. – Zwar erreicht das Spielgeschehen laut unserer HD-VGA-Box niemals die vollen 60 fps, jedoch bewegen wir uns immer über 50 Bildern pro Sekunde, was ein flüssiges Erlebnis möglich macht. – Etwas schade finden wir, dass die Charaktermodelle und Umgebungen zumindest auf den ersten Blick kaum Detailverbesserungen aufweisen. – Bis auf die höhere Auflösung (1080p), düfte sich bei der Anzahl an Polygonen nichts geändert haben. – Hi und da bekommt auch, aufgrund matschiger Texturen, immer wieder den Eindruck, dass es sich eben “nur” um ein Ramake handelt.

Manchmal wird es echt brenzlich
Manchmal wird es echt brenzlich

Fazit

Wer braucht Zombi ohne U? – Garantiert niemand, der das Orignial besitzt oder gespielt hat. – Rein Inhaltlich ändert sich so gut wie gar nichts und auch die technischen Verbesserungen können im Großen und Ganzen nicht das Fehlen des Gamepads ausbügeln. – Weiters finden wir es schade, dass Ubisoft nicht schon zum Start der Xbox One und Playstation 4 die Zombis los gelassen hat. Vielleicht liegt dies allerdings an einem Exklusivdeal mit Nintendo, der zeitlich begrenzt war. – “Zombi” erscheint am 18.August 2015 als reine Downloadversion für die beiden Konsolen von Sony und Microsoft. Die Downloadgröße beläuft sich auf ca. 25 GB. Zombi-Fans im Allgemeinen wagen einen Blick –  Alle anderen verpasse nichts wirklcih großartiges. (7/10) mf

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.