Zur Werkzeugleiste springen
Review 

Ultratron Review

Dualstick-Shooter sind wieder in Mode!- Wärend Sony ´Helldivers´ und Microsoft ´Spartan Assault´ ins Rennen um die Zweistick-Krone schicken, versucht bei Nintendo zumindest ein Indytitel in dem Genre das Feld aufzuräumen. – Ob es Ulratron geling, die beiden Platzhirschen zu vertreiben oder zumindest eigene Wege geht, klärt unser Review.


 

author martin

R U KIDDIN´ME ?!

Normalerweise fange ich mit den guten Aspekten eines Spiels an, wenn ich ein Review verfasse oder versuche zumindest so fair zu sein, sämtliche Emotionen außen vor zu lassen, um einen Softwaretitel fair und gerecht zu beurteilen. – Das werde ich diesmal auch machen, nur fällt es mir zugegebenermaßen richtig schwer dabei objektiv genug zu bleiben, um nicht in Fluch-durchtränkte Predigen verfalle.

Nicht nur, dass Ultratron einen Schritt in die falsche Richtung macht (fühlt sich an wie eine schlechte Version von Geometrywars) und sich anfühlt wie ein längst überholter Titel, ist es vor allem die Preispolitik des Entwicklers/Publishers, der mich als Kunde wohl zur Weißglut treiben würde. – 8,49€ für ein Spiel, dass letztendlich wie ein Handy-Spiel aussieht, eine hakelige Steuerung (der zweite Stick zum Zielen/Schießen hat offenbar nur 16 Stellungen und keine stufenlose 360 Steuerung, wie andere Titel dieses Genres) hat und grafisch wie eine Semesterarbeit eines IT-Studenten aussieht, sind einfach viel zu viel!

ss_b45a45902680cee0eaf52f64be1a858bf79630ee.1920x1080
In solchen unübersichtlichen Arenen findet das komplette Geschehen statt.

Aufrüsten, verbessern, Unterstützung, Multiplay

Ultratron versucht dann aber doch noch ein paar Elemente ins Spiel zu bringe, die zumindest zeigen, dass man nicht nur demotiviert war bei der Erstellung dieses Spiels. In den einzelenen Arealene sammelt ihr Geld bzw. Punkte, die ihr durch erlegte Gegener bekommt und nach den einzelnen Level gegen Fähigkeiten, Gimmicks und Energie tauschen könnt. – Auch ein Muliplayermodus hat es ins Spiel geschafft, der aber nicht lange an die Screens der Wii U fesseln können. – Viel zu klein sind die Kampfarenen, in denen die Action statt findet, viel zu unübersichtlich wird es im Gewusel der vielen Gegner.

Nach gemeisterten Level gibt es die Möglichkeit eure Beute gegen neue Fähigkeiten und Waffen zu tauschen.
Nach gemeisterten Level gibt es die Möglichkeit eure Beute gegen neue Fähigkeiten und Waffen zu tauschen.

Fazit

Hätten wir Utlratron in der Anfangsphase der Wii (U) als einen der ersten Downloadtitel begrüßen dürfen und hätten keine 8,50 € , sondern – sagen wir 1,99 € ausgeben müssen, um ein wenig Zweistick-Action zu bekommen, hätten wir vielleicht noch ein Auge zugedrückt. Dass der Titel nicht völlig an den Pranger von mir gestellt und mit Tomaten beworfen wird, verdient er sich nur durch die Tatsache, dass er zumindest ein paar „Innovationen“ mit sich bringt bzw. von keinem großen Studio stammt. – Dennoch – Von einem Kauf über 99 Cent rate ich ab. (3/10)

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.