Zur Werkzeugleiste springen
Beitrag Review 

TRIALS RISING REVIEW

Beinahe exakt fünf(!!) Jahre sind bereits ins Land gezogen, seitdem Trials Fusion uns auf den damals noch sehr jungen Konsolen XBOX One und Playstation 4 begeisterte. Einhörner, Explosionen, Weitspringen (welches es unserem damaligen Redakteur Michi und mir, Martin, total angetan hat) und viel Kitsch machten den Geschicklichkeit Racer aus. – Der Nachfolger soll in allen Belangen nochmals einen drauf legen und geht mit Euch auf Welttour um zahlreichen Events beizuwohnen. 

Trials Rising Launch Trailer

BORN IN THE USA

Gestartet wird Eure Karriere in den USA, wo ihr ein Rennen nach dem anderen besucht. Davor erstellt Ihr Euch aber noch eine(n) Biker/-in. – Typisch für die Trials Serie wird aus einer 2.5D Seitenperspektive gespielt, welche steht das Geschehen gut einfängt. – Dies klappt auch auf dem kleinen Screen der Nintendo Switch dermaßen gut, dass man niemals den Überblick verliert. – Gute Arbeit, Ubisoft. 

Egal ob ihr Geschicklichkeitsrennen, Turniere, bei denen ihr gegen mehrere Gegner (on- als auch offline) antretet oder Action-geladene Aufgaben, bei denen es zB. Durch ein interaktives Hollywood Setting geht- Trials fesselt den Spieler schon in den ersten Minuten fest an den Controller und ihr werden so schnell nicht mehr von diesem Spiel los kommen. 

Besonders diese kleinen Aufgaben, die in wenigen Minuten bestritten werden können oder aber auch die Personalisierung eures Fahrers oder eures fahrbaren Untersatzes machen einen wahnsinns Spaß. – Auch wenn ich die Switch Version zB wegen ihrer Mobilität liebe und dort schon unzählige Stunden verbracht habe, rate ich aber allen Spielern zu einer anderen Version. – Nicht weil dort die Grafik für gewöhnlich besser ist, sondern, weil die Switch weder per JoyCon noch per Pro Controller analoge Schultertasten aufweisen kann. – Das stufenlose Beschleunigen/Gas geben ist sehr wichtig und eigentlich die einzig wirkliche Art euer PS Monster im Griff zu haben. – Bei den digitalen Gegenstücken der Switch Controller müsst ihr schon sehr oft antreten oder sehr geschickt vorgehen, um Chancen zu haben. 

Apropos Chancen, ihr könnt Eure Erfolge mit Freunden von andere Plattformen vergleichen, da ihr Euch, wie bei Ubisoft Titel gewohnt, mit Eurem Ubi- Account anmelden könnt. Und wenn wir schon bei Freunden sind, probiert unbedingt das Tandem aus, bei dem ihr zu zweit ein Bike steuert. – Etwas kompliziert anfangs, aber ein großer Spaß!

GOLD EDITION

Zusätzliche Motorräder, Strecken, 16- seitiges Sticker Artbook und mehr erwarten Euch in der Gold Edition des Spiels, welche für ca. 20 Euro mehr verkauft wird. – Überhaupt bekommt ihr für Euer Geid (39€ für die Gold Version) eine Menge geboten. 

Habt ihr alle Events einer Region erledigt, folgt ein Stadion Event, welches von einem Religionswechsel gefolgt wird. 

Egal ob die USA, Europa, Asien, Afrika, usw. – wir bekommen alles Mögliche zu sehen und das Spiel ist steht schön anzusehen. Dass die Steuerung trotz der Schwächen der Switch Hardware sehr gut gelungen ist, der Soundtrack richtig fetzt und man sehr schnell diesen „Bloß noch eine Strecke“ – Drang verspührt, sprechen für das Spiel. Trias Rising ist größer, hübscher und die Strecken sind besser gestaltet, als im Vorgänger. Wer sich kreativ betätigen will, kann sich mit Sticker, Farben und mehr im Fahrer- oder Motorrad- oder aber sogar im Level- Editor austoben. – Trials Fans schlagen sofort zu, alle anderen sollten einen Blick wagen, wenn sie nichts dagegen haben, süchtig nach diesem Spiel zu werden. (9/10) mf

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.