Review 

The Crew

Wir haben ja die Beta schon gespielt und haben die Ausflugsziele genossen.

Diesmal sind wir der Story gefolgt und haben Rennen bestritten!

Welche jetzt nicht unbedingt spannend und aufregend ist. Wir müssen einfach unseren Weg in der 510 Gang bestreiten

und uns von ganz unten nach oben Arbeiten in dem wir kleine Jobs ausführen und Rennen bestreiten.

The Crew 2

Diese Rennen (fährt man immer in der Openworld, es wird lediglich mit RIESIGEN Pfeilen auf den Streckenverlauf hingewiesen) sind nicht immer ganz einfach, da man selbst nach mehrmaligen Versuchen nicht immer gleich 1. wird (man muss aber 1. werden um weiterzukommen). Dies ist der sehr arcadigen Steuerung, den Anfangs sehr schwammigen Fahrzeugen und den Trantüten die auf der Strecke herumschlafen (Zivilisten) geschuldet.

Leider sind die Gegner auch immer sehr überlegen und es kommt zu vielen Frustmomenten:

Dieser hohe Schwierigkeitsgrad bringt uns immer wieder dazu, dass zu tun, wofür das Spiel gemacht wurde – einfach in der Gegend rumzufahren und zu erforschen!

Man kann hier einiges finden

The Crew 3

und sich dabei auch leider etwas schmutzig machen!

Da es ja in unseren Breiten immer weniger Schnee gibt – auf nach Yellowstone

Es gibt hier einfach eine riesige Welt die auf uns wartet, mit vielen Sehenswürdigkeiten (ich glaube 256 an der Zahl) und es macht einfach Spass in der Gegend herumzufahren!

Fazit

Sehr schwere Rennen (alle die auf Rennherausforderungen stehen – das ist euer Spiel)

Grafik – naja

Vielfalt ohne Ende (wer will kann die Story links liegen lassen und einfach Amerika erkunden)

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.