Zur Werkzeugleiste springen
Review 

Tengami Review

TengamiLogoBlackRGB-900x450

Es gibt viele Videospiele, die in ein Museum gehören, weil sie in meinen Augen Kunstwerke sind! Was verstehe ich unter Spielen, die wie Kunstwerke sind ? – Naja ganz einfach. – Solche Spiele müssen ein bestimmtes Design aufweisen und das Gefühl in mir Wecken, dass ich gerade in Paris im Louvre stehe genau gegenüber von Leonardo Da Vinci´s Mona Lisa. Okami, ICO, Shadow of The Colossus, Braid und Limbo sind nur ein paar dieser Spiele, die genau das in mir wecken.
Doch jetzt gibt es im Nintendo e-Shop ein neues Highlight namens “Tengami”. Ob es sich in diese Liste einreihen kann, oder nicht erfahrt ich in unserem Review.


 

Asiatisches Märchenbuch

Das Spiel sofort einen drückenden, traurigen Eindruck, denn ganz am Anfang kniet unser Held vor einem Kirschbaum, der nicht blüht. Unsere Aufgabe ist es in den verschiedenen Levels eben genau diese Blüten zu finden und ihm wieder zum Blühen zu bringen.

Tengami sieht aus wie ein Pop-Art Buch, wo man auf den einzelnen Seiten Dinge Bewegen kann in dem man Papierlaschen bewegt.
Man ist auf einer Seite unterwegs und zieht den Wasserfall nach unten und auf einmal ist dort eine Höhle, in die man hineingehen kann. Bunt und abwechslungsreich zeigen sich die verschiedenen Levels. Ein Gebirge mit schneebedeckter Landschaft, verwandelt sich kurzerhand in einen herbstlichen Sonnenuntergang. Spätestens hier merkt man, dass sich die Entwickler echt auf Details konzentriert haben und mit Liebe vorgegangen sind.

Die Spielwelt ist wie ein Buch aufgebaut
Die Spielwelt ist wie ein Buch aufgebaut

Die meisten Spiele, die im November auf den Markt kommen, sind eher solche, wo viel Action dabei ist aber nicht so bei Tengami.
Dieses Spiel ist sehr stark auf Rätsel aufgebaut, die aber leider nicht ganz so schwer sind. Wenn man sich konzentriert sind diese recht einfach zu lösen.

Das komplette Spiel kann man am Fernseher erleben, doch lohnt es sich eher auf dem WII U Gamepad zu spielen.
Nur auf diesem kann man mit dem Stylus die Dinge Bewegen oder die Seiten des Buches intuitiv umblättern.

Das Setting ist sehr stimmig
Das Setting ist sehr stimmig

Unseren Helden steuert man auch völlig per Stylus. Tipt man am Gamepad auf eine Stelle dann geht er von selber dort hin. Ich muss sagen hier hätte ich mir eine Steuerkreuz-Steuerung gewunschen, wobei es sich mit dem Stift auch recht angenehm spielt.

Beim Sound gibt es nicht viel zu meckern, denn der ist recht gut getroffen worden, wenn einem asiatische Klänge um die Ohren fliegen und im Hintergrund ein Rudel Wölfe heult.

Fazit

Tengami schafft es, sich zu den anderen, kunstvoll gestaltetend Spielen einzugliedern.
Dieses Spiel bringt frischen Wind in den November und zeigt, dass Download-Games es immer noch schaffen können mit interessanten Ideen und Konzepten zu überzeugen.

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. (8/10)


 

Autor: Clemens Smitka

Publisher: www.nintendo.at

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.