Review 

Tearaway Unfolded Review

Wunderbar! Genial! Wunderschön! – Jene und ähnliche Worte schossen mir durch den Kopf, als Sony mir das Presskit zu Tearaway Unfolded auf den Tisch gelegt hat. Ähnlich innovativ und ausgeklügelt, wie das eigentliche Spiel selbst, gibt sich die Verpackung des streng limitierten Presseexemplars. – Ich will hier niemanden das Nerdwasser im Munde zusammenlaufen lassen unter der Rücksichtname, dass niemand da draussen von euch jene Version in den Händen halten wird. – Jedoch muss einfach die kreativität hinter jenem Kit und dem wunderschönen Adventure erwähnt werden. – Wie gut der große Brude im Vergleich zur PS Vita Fassung ist und wer sich das Spiel unbedingt ansehen muss, klärt unser Review.


author martinPapercraft

Bevor wir uns wieder dem Spiel annähern, muss nochmals das Presskit erwähnt werden. Im typischen Tearaway Stil, steht hier eine schöne Verpackung auf meinem Schreibtisch. Eien Verpackung mit der Aufschrift “Tearaway – Dual Shock 4”. Und tatsächlich haben wir hier eine Controller-Verpackung vor uns stehen, in der sich neben einer Papercraft-Maus, einer hübschen Konzepttafel, auf der die Reviewdisc befestigt ist ein aus Papier gefertigter PS4 Controller. – Sehr stylisch, sehr selten, einfach Tearaway. Danke Sony!

a (2)
Das Tearaway Presskit

In der Welt von Tearaway spielt nicht nur der aus Papier gefertigte Brief-Held (ja das Kerlchen ist im Grunde nichts anderes als ein Brief mit Armen und Beinen) und die Bewohner dieser wunderschönen Welt eine tragende Rolle, sondern auch der Spieler selbst. – Quasi als omipotentes Götterwesen verehrt, ist es eure Aufgabe den bösen Schnippseln, die aus eurer realen Welt in das Fantasy-Setting eingedrungen sind, den garaus zu machen. – Es liegt an euch den Helden durch diese kreativ gestaltete Papercraft-Welt zu lenken. – Als zentrales Spielelement kommen die Bewegungssteuerung und dei LED Lampe eures Dualshock 4 Controllers zum Einsatz.

Tearaway Unfolded Paper craft puns... they're tearable
Die Spielwelt und ihre Bewohnen sind einfach nur erfreulich verrückt

Wärend ihr im Grunde mit Tearaway Unfolded einen typischen Plattformer mit Adventure Einlagen (Gespräche, Quests, Ausrüstung verwalten, usw.) vor euch habt und den Hauptprotagonisten in einer 3D Landschaft mit Stick und Button-Eingabe lenkt, ist es immer wieder von Nöten mittels Druck auf die L2 oder R2 Taste eine Art “göttliches” Licht zu beschwören, das quasi aus eurem Controller, in der form der LED Leuchte, ströhmt. Jenes Licht vertreibt nicht nur eure Gegener, sondern lässt euch auch die gesamte Landschaft manipulieren bzw. zum Leben erwecken.

Immer wieder findet man im Spielverlauf zerissene Elemente, Papiergegenstände, die ihre Farbe verloren haben, usw. – Mit eurem Licht könnte ihr jene wieder reparieren und so Frieden in die Welt der Papierfiguren zurück bringen.

Test-Tearaway
Die große, frei begehbare Welt bietet auch einiges für Adventure-Fans

Quests, Nebenquests und ein kleines Lächeln

Eure Hauptaufgabe besteht daran ein riesiges Loch im Himmel zu schließen. Aus jenem Loch dringen die erwähnten Schnippsel in die Welt ein, um Verwüstung und Chaos zu verbreiten. Das Loch in Form eines Sichelmondes ist jedoch nicht gerade ums Eck und es bedarf mindestens 10 Stunden, bis man den Abspann sieht. – Viel mehr Zeit kann auch schon mal verstreichen, wenn man sich den ganzen Nebenaufgaben annimmt. Da will ein Basketball-Match gewonnen werden, Theaterzuschauer brauchen bessere Plätze und hungernde Picknicker benötigen noch ein paar Äpfel. Klingt anfangs weniger spannend, entpuppt sich aber als küsntlerische Meisterleistung der Entwickler.

Keine Aufgabe löst sich von selbst, immer wieder muss man mittels Lichtspielen, Papierelementen und Hüpfeinalgen Rätsel lösen, die dann letztendlich zur Lösung der jeweiligen Quest führen. Die Entwickler von Media Molecule haben ganze Arbeit geleistet. Im Vergleich zur PS Vita Fassung sieht Tearaway auf der PS4 einfach zum Anbeissen aus. – Die Steuerung funktioniert einfwandfrei, die Bewegungseinlagen fallen niemals unpassend aus und die Tatsache, dass man hier endlich mal wieder was geboten bekommt, das man sonst auf keiner Konsole hat, lässt dieses Spiel in meinem ganz persönlichen Gaming- Olymp weit aufsteigen.

TU-Gameplay-1
Die Quests wiederholen sich niemals und sind allesamt sehr spaßig

Weiters gibt es die Möglichkeit gesammelte Punkte im Spiel gegen neue Papierelemente im Spiel einzutauschen. Mit deren Hilfe kann schnell und leicht (und vor allem jeder Zeit) das Aussehen eurer Spielfigur angepasst werden. Ein neuer Mund ? Eine lustige Kopfbedeckung ? – Alles kein Problem. – Da man jene Gegenstände/Erweitrungen frei platzieren kann, wird kein Held dem Anderen ähnlich sehen, wenn man die eine oder andere Modifikation vorgenommen hat.

Fazit

Ganz sicher bin ich mir nicht, ob sich Publisher freuen, mit anderen Publishern/Entwicklern verglichen zu werden. – In jenem Fall wage ich es dennoch. Tearaway ist dermaßen gut gepolished und kreativ ausgefallen, dass man hier glatt glauben könnte einen 1st Party Nintendo-Titel vor sich zu haben. Das Gameplay geht locker von der Hand, weiss schnell zu gefallen und trumpft durch dei Nutzung der Controllereigenschaften auf. Die Grafik könnte nicht besser sein. Alles sieht nach echtem Papier aus, der Charm ist unverwechselbar und wird durch den gefühlvollen, immer passenden Soundtrack unterstrichen. – Media Molecule hat hier ein wahres Meisterwerk abgeliefert, das sowohl Jump´n Run-, als auch Adventure-Fans gefallen dürfte. Wer den Vorgänger auf der PS Vita gespielt und gemocht hat, wird Unfolded lieben. – Klare Kaufempfehlung. (9/10) mf

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.