Beitrag Review 

STAR WARS JEDI: Fallen Order [REVIEW]

Ich erinnere mich gerne mit einem weinenden Auge zurück an die gute, alte Zeit in der man einer STAR WARS Versoftung in Form eines Spiels für Konsolen oder PC, entgegen gefiebert hat. Heute ist, und das muss ich leider so kalt formulieren, nur noch wenig von dem Zauber übrig geblieben. – Nach den eher mittelprächtigen Battlefront-Titeln und der leeren Versprechen bei diversen E3 Events, ist es aber endlich wieder an der Zeit und uns wir mit “Jedi: Fallen Order” ein waschechter
Singleplayer Hit(?) ins Haus geliefert. – Was der Titel so drauf hat, klären wir in unserem Review.

Und noch ein Jedi

In einer Zeit, in der das aufstrebende Imperium eigentlich allen Jedi den garaus
gemacht haben sollte, ist mit Cal Kestis wieder einmal ein übrig gebliebener Licht-
schwerkämpfer in den STAR WARS Kanon eingeflochten worden.

Anfangs schafft es Cal als Arbeiter in einer gigantischen Ausrangier-Stätte unter
zu tauchen. Dass den dunklen Sith Mächten jedoch dieser Umstand, ob der verräterischen
Macht, gekannt wird, lässt den frisch gebackenen Jedi duch die halbe Galaxis reisen,
um dort mit neuen Verbündeten den Jedi Orden wieder aufzubauen.

Jedi Knight X Force Unleashed

Wer Jedi Knight, Dark Forces und Force Unleashed gemocht hat, wird Fallen Order lieben.
Vor allem wenn man bestenfalls auch noch Tomb Raider oder Uncharted mag. – Dies beschreibt
ziemlch gut, was den Spieler erwartet. Spannende Kletter-, Sprung- und Kampfeinlagen
gestalten den Spielablauf wahnsinnig actiongeladen. – Was hier auf dem Bildschirm
abgeht, sucht (vor allem im STAR WARS Universum) seinesgleichen.

Dass man ganz nebenbei auch große, offene Abschnitte besucht, sein Lichtschwert als auch
seine Skills verbessern/abändern kann, bringt noch mehr Tiefe in den ohnehin schon sehr
gelungenen Action Adventure Titel.

Technik die (teilweise) überzeugt

Wir haben das Spiel auf PC und XBOX One getestet und tendieren eindeutig zur PC Version,
was Auflösung, Bildwiederholrate und den Detailsreichtum anbelangt. Leider haben sich aber
teilweise sehr matschige Texturen ins Spiel eingeschlichen, welche teilweise sehr störend
auffallen, wenn die sonst sehr detailreiche 4K Grafik an uns vobei rauscht.

Sound und Steuerung lassen jedoch keine Wünsche übrig. Brachiale Lichtschwertklänge, exotische
Vogelgesänge auf sumpfigen Planeten, tropfende Wasserrohre in Industriegebieten, usw. – All
das versorgt Euch mit tollen, räumlichen Klängen.

FAZIT

STAR WARS – Jedi: Fallen Order macht nichts neu. Es ist ein Action-lastiger Titel mit Skill-
management, vielen Dialogen, hübschen Charaktermodellen und teilweise matschigen Texturen.
Dass der STAR WARS Bonus hier einiges rettet und man vieles übersehen möchte, liegt aber
eher daran, dass man schon lange auf einen Singleplayer Titel in dieser Generation gewartet hat.
(8/10) mf

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.