Beitrag Review 

Sonic Boom: Feuer & Eis Review

sega

Bereits zwei Jahre ist es her, als Sonic mit seinem neuen Charakterdesign (relativ erfolglos) versucht hat die Wii U und den 3DS zu erobern. Weniger das neue Aussehen und Setting waren das Problem beider Titel, als vielmehr die Tatsache, dass man die Kernelemente von guten Sonic-Spielen (ja, die gibt es tatsächlich) mit Füßen getreten hat. – Kommendes Jahr soll sich alles zum Guten wenden, da Sega mit “Sonic Mania” einen 2D Ableger im charmanten 16-Bit Look auf die Konsolen los lässt. – Ob der neueste Ableger der Boom-Reihe dennoch gut schlägt und vielleicht die Missetaten der beiden Vorgänger vergessen lassen kann, klärt unser Review! – Long Time no see, Sonic!


author martin

Eierschädel

Wir erinnern uns (eher ungern) an die katastrophalen Sonic Boom Spiele von 2014. Sowohl der Wii U, als auch der 3DS Ableger waren keine guten Spiele. Die Steuerung war viel zu ungenau/ruckelig und das gewohnte, schnelle Gameplay von Sonic blieb völlig aus. Ja, sogar der Stilwechsel hat bei vielen für Sodbrennen gesorgt. – Ich persönlich habe nichts gegen das Artdesign der Boom-Serie. – Ich gehe sogar so weit, zu behaupten, dass die TV-Serie echt gut geworden ist. – Der Wortwitz ist in jeder Episode vorhanden, die Geschichten sind cool, schnell und technisch einwandfrei und die behandelten Klischees jedes Charakters, sind eine Nummer für sich. – Leider konnte davon wenig bis gar nichts in die Versoftung dieser Serie verfrachtet werden.

sonic-boom-feuer-und-eis-1 sonic-boom-feuer-und-eis-3-gamezone

Diesmal soll aber alles besser werden. Sanzura Games ist der neue Enwickler hinter ´Sonic Boom – Feuer und Eis´und soll sich darum kümmern, dass auch alteingesessene Sonic-Fans auf ihre Kosten kommen. – Sonic´s Erzfein Dr. Eggman erfährt von einem neuen,gefährlichen Element namens Ragnium, macht sich selbiges natürlich zunutze, um sich eine Armee aus äußerst schnellen Robotern zu erschaffen, die selbst Segas blauen Blitz überholen können. Außerdem hat sich „D-Fekt“, einer von Dr. Eggmans Ragnium-Dieben, selbständig gemacht und zerstört die hübsche Spielwelt, in der plötzlich überall bedrohliche Strahlenwirbel aus der Erde zwirbeln. – Soweit, so spannend. Doch wie siehts mit dem Kernelement des Spiels, dem Gameplay, aus? – Nicht so prickelnd!

Technik und Qualität (lol)

Auch wenn Nintendo, Sega und der neue Entwickler immer wieder beton haben, dass sich mit jenem Ableger wieder alles zum Guten wenden sollte, war bereits nach wenigen Minuten klar, dass dieser Titel eigentlich noch mehr falsch macht. – Das Gameplay ist nicht wesentlich schneller, die Levelarchitektur passt absolut nicht zu den “flinken” Spielfiguren und die Steuerung ist noch überladener als davor. – In den guten, alten 2D Sonic Spielen war es ausreichend das Steuerkreuz und einen Taste zu bediehnen. – Ein Konzept, dem eigentlich nur Mario von Nintendo entgegen wirken konnte. – Simpel, schnell, hübsch und lustig. – All das genhört hier der Vergangenheit an.

Immer noch wird der Spielfluß durch den ständigen Charakterwechsel unterbrochen, da man nur mit den richten Figuren gewisse Barrieren überwinden kann (Tails kann fliegen, Knuckles klettern, Amy kann mit ihrem Hammer Hindernisse aus dem Weg räumen, usw.), immer noch sind völlig unpassende “Schwingpassagen” (Jeder Held hat eine Art Laser-Enterhaken bei sich, mit dem man sich an gewissen punkten alá Tarzan über Abgründe und Co. schwingen kann) und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, wechselt man nun zwischen der Feuer- und Eisgestalt.

Je nachdem ob ihr nun das heisse oder das kalte Element aktiviert hat, reagieren gewisse Hindernisse auf Euch. Eisblöcke können geschmolzen werden, Wasseroberflächen können zu Eisblöcken verwendalt werden, usw. – Klingt gut, bringt aber zwei weitere Tasten mit sich, die schnell bediehnt werden wollen, wärend man ohnehin schon vom chaotischen Levelaufbau frustriert ist.

Warum ?

ci7_dfect_image266w

Sonic hat seit den späten 90er Jahren ein hartes Los. Ein ziemlich erfolgreiches Maskottchen musste diverse Plattformwechsel, den nicht gerade gut gelungenen Sprung in die dritte Dimension und das Ende Sega´s Hardware-Ära überstehen. – Sonic war einst ein cooler, flinker Kerl, der für Spielspaß steht. Erwähnt man ihn heute, wird die Serie leider nur belächelt. – Dies kann und wird sich aber auch nicht ändern und da komme ich zur großen Frage: WARUM? – Warum, Sega? Warum, Nintendo? – Nächstes Jahr erscheint Sonic Maniac – Ein Tribut in bester 16-Bit Optik, welches Sonic wieder in seine erfolgreiche Umgebung katapultieren soll. Ein Spiel mit Potential und dann kommt Sonic Boom-Feuer und Eis. Ein Spiel, dass schon über ein Jahr lang angekündigt war und sogar verschoben wurde. Ein Spiel so schlecht, wie Sonics aktueller Ruf. Ein Spiel, das eigentlich niemand kaufen sollte. – Ein Spiel, dessen Charaktere 1:1 mit Noname-Figuren ausgetauscht werden könnten. sonic-boom-feuer-und-eis-18-gamezone 3ds_sonicboomfireiced

 

Fazit mit Dualwertung

Fragen über Fragen. – Meist keine guten Fragen – und noch schlechtere Antworten. Sonic Boom: Feuer und Eis ist ein Stückschen Software, das in meinen Augen eigentlich keinerlei Existenzberechtigung hat. Das sage sogar ich als riesen Sonic Fan, der dem blauen Igel stets die Stange gehalten hat, der in jedem ach so miesen Auftritt versucht hat, etwas Gutes zu sehen. Sonic Boom auf der Wii U hatte damals zumindest etwas vom Seriencharm eingefangen, der 3DS Ableger war mies und ist in dessen Fortsetzung noch mieser geworden. – Alleine die Tatsache, dass man diesen 2D Platformer NICHT mit dem Steuerkreuz spielen kann, gleicht ja schon beinahe einem Schlag ins Gesicht. – Ja, der Vorgänger hatte auch seine Mängel, aber warum muss man ein Spiel, das auf simple Bediehnung aufbauen sollte, noch komplizierter machen? Warum muss man all die Fehler nochmals begehen? Warum muss ein Spiel weiters so schlecht aussehen, dass ich nicht mal die Charaktere erkennen kann, wenn sie etwas in der Tiefe eines Levels agieren? Hat Sega die Reviews der Vorgänger ignoriert, besitzt Sega überhaupt eine Qualitätssicherung? – Und vor allem… Ist Nintendo egal, was hier an Softwaremüll auf ihrem Zugpferd, dem 3DS landet? Ich versuche aber auch hier fair zu bleiben und kann mir vorstellen, dass unerfahrene, junge Spieler ein bis zwei Stunden Spaß haben könnten. – Für Veteranen, Fans und Kenner der Serie, ist dies aber eine absolute Frechheit! (2/10) mf

Nachtrag: Versucht man das Spiel etwas objektiver zu betrachten (zB. aus den Augen anderen Redakteuere von anderen Platformen, die wohl die alten 2D Sonic Spiele nicht kennen, oder sich mit dem Standard eines Sonic 2006 abgefunden haben), kann man als neuer, junger Spiele nochmals zwei/drei Punkte auf die Wertung drauf packen! (4.5/10) mf

boom_feuer_eis_key_art_002

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

2 Thoughts to “Sonic Boom: Feuer & Eis Review”

  1. Sehr schade, das letzte gute Sonic Game was ich gespielt habe war vor 10 Jahren am DS Sonic Rush. Sonic Lost Worlds für Wii U fand ich okay. Hoffentlich wirds mit Sonic Mania wirklich wieder besser!

  2. Lost World war imo das beste 3d sonic. da merkt man aber auch, dass nintendo in der entwicklung involviert war. sonic colours war aber auch ganz nice. boom ist aber der anfang vom ende und ich bin gespannt ob maniac das runder rumreisswen kann.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.