Beitrag Review 

SIMS 4 REICH DER MAGIE [PC] REVIEW

Die Sims sind wieder da! Nachdem das letzte Pack sich um den Traum des Insellebens gedreht hat haben die Entwickler sich gedacht, dass es mal Zeit wird etwas bodenständiger zu sein. Das bekommen wir in der Form von Reich der Magie! Den Zauber finden wir in dieser Erweiterung aber nicht einfach an jeder Straßenecke, oder in der Natur, sondern Magie muss hart erlernt werden. Ob dieses neue Gameplaypack sein Geld und auch eure Zeit wert ist werden wir in den nächsten Zeilen herausfinden:


Du bist ein Magier Estephan Escargot!

Mein Lieblingssim Estephan durft mal wieder aus seinem langen Schlaf geholt werden und ich habe ihm einfach mal das Magierhandwerk bei gebracht. Toll wenn das alles im Alltag nur so einfach wäre! Dabei ist mir gleich negativ aufgefallen, dass man als Kind noch kein Magier sein kann. Das finde ich ein bisschen komisch, weil das Pack sehr stark an Harry Potter erinnert (es gibt verschiedene Magierhäuser denen man sich zuteilen kann und auch die Duelle sind vielleicht nicht ganz neu) aber das ist nur einen Kleinigkeit am Rande.

Mit dem Pack sind auch wieder einige Dekosachen, Gewand und Baumaterial gekommen und ich muss sagen, dass diese echt gut zusammenpassen. Besonders top finde ich die Bauitems, da diese nicht nur spitze zum Motto passen, sondern auch abseits für andere „normale“ Haushalte gut zu verwenden sind. Magierspitzhut ab!

Generell erinnert das neue Gameplay sehr stark an Rollenspiele. Man lernt Zaubersprüche, Tränke und anderen Schabernack und dadurch kann man neues freischalten. Das erfolgt sogar in Skilltrees der wie ein Buch aussieht und das finde ich ist ein sehr netter Touch. Somit ist man mit diesem Prozess etwas beschäftigt. Mit ist aber etwas dabei relativ schnell negativ aufgefallen.

Wie schon bei den Meerjungfrauen gibt es einige Features die sich wie schummeln anfühlen. Doch nicht nur soziale Kontakte werden als Magier durch viele Tools einfacher. Körperliche Bedürfnisse ließen sich mehr oder weniger komplett ausschalten in dem Estephan einen der leichtersten Tränke erlernt hatte. Zwar ist es praktisch nicht mehr aufs Klo gehen zu müssen, doch wo bleibt der Spaß, wenn man sich nicht mehr in aller Öffentlichkeit anpieseln und vor Schande sterben kann? Doch das Ganze wirkt denke ich so „unfair“, weil es keine Strafen dafür gibt. Vampire können, wenn sie mächtiger werden nicht mehr aus dem Haus. Der Magier hat kaum Nachteile. Zwar brauchen sie Energie und manchmal werden sie auch verflucht, aber damit kann man umgehen. Spannend ist es eher wenn ein Zauber schlecht verläuft. Estephan ist mehr als einmal wegen sowas draufgegangen und das geschieht ihm auch recht!

Das ganze Magiertheater findet, wie für die Sims typisch, natürlich nicht einfach so in der Welt statt. Es gibt das Magierreich und dieses erreicht man über ein Portal. Die fliegende Insel im Vortex (so würde ich das mal bezeichnen) ist dabei wirklich nett gemacht und verströmt tatsächlich etwas Magisches. Auf der Reise durch das Reich der Magie kann man auch einen Gefährten gewinnen, welcher für Estephan ein Rabe war, weil er nicht der einfallsreichste Typ im Vortex ist. Man kann in Shops auch noch andere typische Gegenstände wie Besen erwerben, aber es wäre auch ein mieses Pack, wenn das nicht dabei wäre.

Fazit

Wir haben nun das gefühlt zweihundertste Gameplay-Pack für die Sims 4. Braucht man das tatsächlich noch? Ich bin der Meinung ja! Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, es hatte einiges an Neuerungen, auch wenn man abschnittsweise das Gefühl hat es wären ständig Cheatcodes eingeschalten. Ich möchte an dieser Stelle keine direkte Kaufempfehlung abgeben, aber wenn ihr eine Zauberersimulation wollt, dann finde ich ist Sims4 Reich der Magie eventuell etwas für euch! (7/10) kbm

Danke an EA für die Bereitstellung eines Testmusters!

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.