Review 

Pokémon Tekken (Wii U) Review

Unsere geliebten Pokémon feiern dieses Jahr ihren 20. Geburtstag. Unglaublich wie die Zeit vergeht!- Ist es wirklich schon so lange her, dass ich als Kind entscheiden musste, welches Starter-Pokémon ich nehmen soll? Eine Entscheidung, die mir bei jedem neuen Teil der Hauptreihe schwer fällt. – Doch jetzt einmal zu etwas ganz Anderem: Vor wenigen Tagen erschien exklusiv für die WiiU ein neues Pokémon-Abenteuer. Dabei handelt es sich allerdings nicht etwa um ein RPG, wie auf dem Nintendo-Handheld, sondern um ein waschechtes Beat ‘ em up. Ob das Pokémon-Universum im Prügelgewand etwas taugt und ob wir  zu einem Kauf raten, lest ihr in unserem Review


IMG_0728Los Pikachu, ich wähle dich! – Oder doch nicht?

Wie oben erwähnt, ist Pokémon Tekken eben ein waschechter Prügler. Nachdem wir das erste Mal die Disc in die WiiU geschoben haben, werden wir gleich von einer netten Dame empfangen, die uns einiges erklärt. Sie übernimmt in diesem Moment die Rolle des Professors aus den Handheldteilen, der uns etwas mehr an das Game heranführt. Anfangs müssen wir uns einen Trainer/eine Trainerin bauen. Hier haben wir die Wahl wechen Haarschnitt, welchen Gesichtsausdruck und natürlich welchen Namen unser Trainer erhalten soll. Was man nicht vergessen darf ist, dass man sich auch noch ein Partner-Pokémon auswählen muss. Dieses kann man später jederzeit wieder austauschen.

WiiU_PokkenTournament_deDE_13_mediaplayer_large

Zur Auswahl haben wir insgesamt 16 Pokémon. Darunter sind unter anderem Glurak, Gewaldro, Pikachu, Machomei, Snibunna und viele mehr. Das bringt mich schon einmal zu meinem ersten Kritikunkt. In der Welt der Pokémon gibt es mittlerweile 721 verschiedene Arten von diesen Wesen. Wieso hab ich nur 16 Stück zu Verfügung und davon sind sogar zwei doppelt vertreten? Das stört mich persönlich leider sehr. Die alt eingesessen Kampf Pokémon wie Kicklee oder Nockchan, welche perfekt für das Game wären, sucht man vergeblich. Es sind auch einige spielbar, die ich persönlich nicht in der Kämpfer-Liste vermutet/gebraucht hätte.

Der nächste Punkt, der etwas sauer aufstösst ist, dass ich meine Pokémon, die ich in den 3DS-Ablegern gefangen und im Team habe nicht auf die WiiU übertragen kann. Wieso ist das nicht möglich? – Man konnte auch schon bei Monster Hunter 3 Ultimate, WiiU und 3DS verbinden um gemeinsam auf Jagd zu gehen. Genauso war es auch damals auf dem Nintendo 64 möglich seine Taschenmonster auf das Modul von Pokémon Stadium zu übertragen um mit ihnen zu kämpfen. Das sind die zwei Punkte die mich stören und die heutzutage nicht notwendig gewesen wären.

WiiU_PokkenTournament_deDE_23_mediaplayer_large
Aber wieder zu erfreulicheren Dingen. Pokémon Tekken spielt in der neuen Ferrum Region, welche angeblich auch in den neuen 3DS-Ablegern “Sonne” und “Mond” eine Rolle spielen. Dabei orientiert man sich laut Gerüchten an FLorida (Im spziellem an Miami).

Ferrum biete viel für seine Touristen. Die Altstadt, das Ferrum-Stadion, die Insel Selen, Telluria, Neos City und Techne City. In der Altstadt können wir unseren Charakter etwas anpassen, mit Dingen die wir freigeschaltet haben oder mit Pokédollar gekauft wurden. Egal ob Outfits oder neue Haarschnitte – es gibt viele Möglichkeiten das hart verdiente Geld auszugeben. Genau dort können wir wie oben erwähnt auch unseren Partner nach Belieben austauschen.

In Techne City können wir unseren Partner und die anderen Pokémon trainieren. Dort lernen wir die Grundsteuerung und viele neue Techniken. Einzelspieler-Kämpfe sind in Telluria möglich. Dort treten wir gegen einen KI-gesteuerten Gegner an.
Auf der Insel Selen ist es wiederum möglich einen lokalen Multiplayer-Kampf mit den Taschenmonstern auszutragen um zu sehen, ob du oder einer deiner Freunde der bessere Trainer ist.
In der Hauptstadt von Ferrum, genauer gesagt in Neos City, haben wir den Online-Kampf Bereich. Genau hier kann man sich mit seinem Partner gegen Trainer aus aller Welt messen.

WiiU_PokkenTournament_deDE_05_mediaplayer_large
Zum Abschluß der Liste hätten wir noch die Ferrum-Liga. Hier finden wir den Singleplayer Modus von Pokémon Tekken. Soll heißen, wir kämpfen in verschiedenen Ligen damit wir der beste Trainer in ganz Ferrum oder der Welt werden.

Weiter geht´s mit dem Gameplay: Haben wir unser Pokémon gewählt, müssen wir nun auch aus einer Liste von Taschenmonster-Helfern wählen. Diese können wir im Kampf rufen, damit sie uns eine Zeit lang unterstützen. Diese bestehen aus jeweils zwei unterschiedlichen Pokémon. Zwei Beispiele: Als Helfer sind Emolga und Fynx oder aber Traunmagil und Vulona.
Während den Kämpfen können wir zwischen zwei verschiedenen Phasen wechseln. In der Feldphase können wir uns in der kompletten Arena frei bewegen und unseren Kontrahenten mit Attacken das Leben schwer machen. Die zweite Phase nennt sich Duellphase in der wir uns wie in einem 2D Fighter nur nach hinten und vorne bewegen können – dabei sind die Angriffe aber viel stärker als in der Feldphase. Es ist auch möglich, dass unser Pokémon Angriffe abwehrt, hierfür sieht man dann vor ihm ein kleines blaues durchsichtiges Schild.

WiiU_PokkenTournament_deDE_04_mediaplayer_large
Auf dem unteren Teil des Bildschirmes haben wir den Resonanzmeter, diese Leiste lädt sich stetig auf. Ist sie komplett gefüllt können wir mit druck auf die L und R Schultertasten eine starke Attacke ausführen und unseren Partner eine kurze Zeit stärker und schneller werden lassen. Manche können durch den Druck auf diese Tasten sogar auf das Megalevel aufsteigen. Dies ist jedoch nur für sehr kurze Zeit möglich bis der Resonanzmeter wieder leer ist.

Grafisch ist das Spiel eine Wucht und hält locker mit Spitzentiteln, wie Mario Kart 8 mit. Die Kämpfe sind stylish in Szene gesetzt und am Fernseher entsteht ein bombastisches Effektfeuerwerk. Die Pokémon sind in den Kämpfen super animiert und es kommt dabei zu keinen Rucklern oder Eibrüchen der Framerate. Zum Sound kann ich nicht wirklich Schlechtes sagen, denn dieser ist tadellos umgesetzt..

FAZIT

Bis auf die weiter oben genannten Dinge, die mich persönlich stören, habe ich rein gar nichts an Pokémon Tekken zu bemängeln. Es ist spielerisch ein verdammt gutes Beat ‘ em up. Ich kann es jedem Genrefan oder Pokémon Trainer ans Herz legen. Es ist mit Abstand eines der besten Spiele momentan auf der WiiU. Außerdem darf man nicht vergessen, dass man nicht sehr viele Alternativen in diesem Genre auf Nintendos aktueller Heimkonsole hat. Also los Pokémon Trainer aller Welt ich fordere euch heraus, zeigt mir was ihr könnt. (9/10 Pokebällen) csPokeball

Bildschirmfoto 2016-03-23 um 22.41.52

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

6 Thoughts to “Pokémon Tekken (Wii U) Review”

  1. Gutes Review! Kann mich deinen Punkten, sowohl positiv als auch negativ, nur anschließen. Ich verstehe es überhaupt nicht, warum nicht Nintendo einfach DLC Pakete rauasbringt, mit jeweils neuen Kämpfern und neuen Hilfspokemon. Auch fehlt es mir sehr in dem Spiel, dass ich kaum neue Sachen freispielen kann, Kleidung, Titel etc finde ich jetzt nicht so spannend. Auch wenn nur 16 Kämpfer dabei sind, wäre es schön gewesen, wenn man zB 5 Kämpfer freispielen kann. Ansonsten ist aber Pokemon Tekken wirklich grandios. Mit Suicune habe ich mich schon sehr angefreundet 🙂

    1. Das Spiel ist ein Arcadeport. Das Grudnspiel ist nicht für DLCs usw. ausgelegt und Nintendo wird wohl keine Großen Mühen mehr in ein weiteres Smash stecken wollen. Sämtliche Energien werden gen NX fließen Nintendo-intern.

  2. Clemens

    Also mit Suicune kann ich leider nicht viel anfangen ich finde das vier beinige Taschenmonster nicht ganz rein passen ins Raster aber ja jeder mag was anderes trotzdem vermisse ich z.B. Sichlor oder Quajutsu
    und Danke für das kommentar =)

    1. Mr.Clemens du kannst dich auch gern anmelden, dann muss ich deine Beiträge nicht frei geben. 😛

  3. @ Martin das stimmt schon und sogesehen ist es ja auch super das wir das Spiel überhaupt bekommen haben. Auch wenn das Spiel nicht auf DLC ausgelegt is, wäre es schön gewesen wenigstens ein paar der bereits enthaltenen Monster freispielen zu können. So viel Arbeit wäre das wohl nicht gewesen. 🙂 @ Clemens es würden immens viele andere Monster passen, wo ist zB mein Turtok? Aber nein, sie packen Skelabra rein *husthust* 😉

Leave a Comment