Zur Werkzeugleiste springen
Beitrag Review 

Nioh 2 [Review PS4]

Nioh war einer der großen Kracher im Jahr 2017. Und das heißt was, da 2017 mit vielen echt klasse Titeln aufwarten konnte! Nun ist vor kurzem der zweite Teil erschienen und natürlich haben wir uns wieder an den Controller begeben um herauszufinden, ob Nioh 2 auch wieder ne Bombe, oder doch eher ne Knalltüte geworden ist.

https://www.youtube.com/watch?v=schQX1cQ8PE

Ich will der Allerbeste sein; wie keiner vor mir war; ganz allen schnippel ich herum; ich kenne die Gefahr!

In Zeiten des Homeoffice und der „Ausgangslimitierung“ träumt es sich schnell von fernen Landen. Thailand mit sandigen Stränden, Brasilien mit Carneval, das feudale Japan mit Dämonen. Doch von letztem muss man nicht mehr träumen. Man kann einfach Nioh 2 in die PS4 werfen und schon geht’s los! Anders als im Vorgänger muss man auch nicht mehr die Geschichte eines anderen miterleben, sondern man kann dank Charakterkreator sich, seine Mutter, oder sonst jemand ins Abenteuer schicken.

Zur Story möchte ich nicht zu viel sagen. Zum einen, weil ich nichts spoilern möchte, zum anderen, weil diese wieder sehr kitschig, übertrieben, seltsam und damit irgendwie auch charmant geworden ist. Ganz ehrlich: Die meisten werden nicht wegen der Story zu Nioh greifen.

Das Spiel ist erneut wieder in Missionen unterteilt, was ich persönlich doch gerne mag, da man so relativ gut den Überblick über den eigenen Fortschritt behalten kann. In Dark Souls habe ich oft das Gefühl kaum weiter zu kommen, weil man die gleichen Gegenden immer wieder besucht. Das ist nicht wirklich etwas schlechtes, aber ich finde ein Missions-System durchaus auch vorteilhaft.

Aber es ist tatsächlich ein spannendes Abenteuer. Wieder darf am laufenden Bande gekämpft, versagt, gestorben und wieder gekämpft werden. Was in Teil 1 hervorragend war ist es auch wieder im zweiten Teil der Serie. Das bekannte Ki und Stance System ist wieder da. Wie 2017 ist es auch fordernd immer das Timing richtig zu treffen um so in wichtigen Bosskämpfen die Überhand zu behalten.

Nioh 2

Waffen und auch Geisterbegleiter gibt es wie im Vorteil zu Hauf. Hauf ist hier keine Übertreibung. In Nioh regnet es nicht nur Blut, sondern auch Loot. Das Inventarmanagement wird sehr bald eine Qual, doch es ist empfehlenswert alles was man so findet einzusammeln, da man es vielleicht doch brauchen kann.

Neu ist vorallem aber wie einen die Schutzgeister begleiten. In Teil1 waren diese noch eher passiv. In Nioh 2 kann man sich kurzzeitig in den gewählten Schutz-Yokai verwandeln. Ich habe das zwar immer mehr als Panikattack verwendet, aber geübtere Zocker können sicherlich das volle Potential aus ihrem Geist holen.

Eher wenig intuitiv fand ich den Skilltree. Dieser ist sehr komplex und umfangreich, was doch zu Zeiten eine ganz eigene Herausforderung sein kann. Teils habe ich leider Punkte in unnütze Fähigkeiten gesteckt, aber auch dadurch lernt man.

Generell ist Nioh ein sehr komplexes Spiel. Kombiniert mit dem Schweregrad und der Tatsache, dass selbst der popeligste Minigegner eine richtige Herausforderung sein kann wird Nioh ein wirklich langes Spiel. Ich habe, auf Grund meines Unvermögens, zirka 60 Stunden in dem Spiel versenkt. Aber ich glaube, dass selbst Soulsprofis gute 30-40 Stunden aus Nioh 2 herausholen können.

Grafisch und Soundtechnisch liefert Nioh alles ab was die aktuelle PS4 so schafft. Einen Vergleich zur PS4 Pro kann ich nicht machen, da das Spiel aber über die meiste Zeit auf der „normalen“ flüssig lief, denke ich nicht, dass die Performance auf der Pro schlechter sein wird. Technisch tatsächlich beeindruckend sind aber die sehr kurzen Ladezeiten. Das kann ich bestätigen, da ich so oft abgenippelt bin, dass ich den Ladebildschirm wahrscheinlich öfter gesehen habe als das tatsächliche Spiel.

Fazit

Nioh 2 macht alles was der Vorgänger gemacht hat. Nur in besser! Ich verstehe warum viele andere Outlets den Titel jetzt schon als den vielleicht besten Souls-Like handeln (dazu spiele ich zu wenige dieser Titel um eine Aussage treffen zu können) und ich denke, dass Nioh 2 garantiert einer letzten wirklich beeindruckenden Titel auf der aktuellen Konsolengeneration ist. Wenn ihr da draußen auf Souls-Titel steht, dann habt ihr das Spiel sicher schon. Falls eher nicht so: schaut es euch dennoch an. Zeit daheim ist ja im Moment keine Mangelware (anders als Klopapier). (9/10) kbm

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.