Review 

New Super Mario Bros. (Wii U VC) Review

Nichts und niemanden verbindet der geneigte Nintendo Fan mehr mit seiner Lieblingsmarke, als Super Mario himselfe! – Das dachte sich Nintendo im Jahr 2009 auch und hat, ganz nach meinen Erwartungen damals, einen neuen 2D-Plattformer für die damals noch aktuelle Wii-Heimkonsole auf den Markt geworfen. – Eine geniale Entscheidung, denn Nintendo hat es mal wieder geschafft, das schlicht geniale Gameplay mit ein paar neuen Features in ein aufpoliertes Setting zu stecken. – Jener Titel ist nun auch für Wii U bzw. deren Virtual Console erhältlich und entführt die Spieler in ein wunderbares Jump´n Run Abenteuer. – It´s a me, Mario!


author martin

Story! – Echt jetzt?

Es ist schon beinahe ein Runninggag, wenn man bei Spielen, wie ´Super Mario` von einer Story berichten will – und dennoch (oder gerade deshalb?) gibt es auch im 2009er Ableger der Hüpfspielserie eine Story zu erzählen, um die sich das Spiel herum aufbaut. – Ihr werdet es kaum bis gar nicht erraten, aber Prinzessin Peach hat sich entgegen aller Vermutungen noch immer nicht dazu entschlossen in einen hermetisch abgeriegelten Kellerraum zu siedeln und läuft auf naive Art und weise im und rund um das königliche Schloß im Pilzkönigreich, frei herum.

Peach wird entführt
Peach wird entführt

Diese leichtsinnige Entscheidung hat nun (mal wieder) zur Folge, dass eben besagte, adelige Person von Bowser Jr. und sieben weiteren Schildkrötendinosauerierdrachenechsenbösenwichten (?) entführt wird. – Ebenfalls ganz und gar ohne Spoileralarm vermelden zu müssen, können wir auch hier sagen, dass niemand geringerer als Mario und seine Freunde (Luigi und diverse Toads) die Lieblingsblondine aus den Fängen des Bösen zu befreien. – Hättet ihr jetzt bestimmt nicht gedacht, oder?

Einmal um die Pilzwelt, bitte!

Yoshi-SSB4-Artwork

Mario und seine Gefährten verfolgen und bekämpfen die unendlich wirkende Schar in bester Jump´n Run Manier durch acht Hauptwelten, die wiederum in weitere Level unterteilt sind. – Jede Gebiete, die man via Oberwelt-Karte betreten kann, beherbergen immer zwei Schlösser, in denen Mitglieder der Bowser-Familie darauf warten, Mario und Co. entgegen zu treten, bis letztendlich der Obermacker himselfe “Bowser” darauf wartet von besagtem Klempner-Gespann besiegt zu werden. – Jene Formel ist nicht neu, versprüht aber immer wieder diese klassischen “Das kenne ich bereits aus den 80er/90er-Jahren”-Flair.

 

nsmbwhd06

Jumping_Mario_Artwork_-_New_Super_Mario_Bros._Wii

Dennoch hat Nintendo einige Neuerungen in den Titel gepackt und so findet man neben einer völlig neuen Engine, die mit 3D-Polygonmodellen in zweidimensionalen Ebenen auf den Spieler wartet, auch neue Extras, die Mario und seinen Freunden im Befreiungskampf rund um Peach und Bowser, unterstützen. – Den Spieler erwarten folgende, neue Gimmicks: den Minipilz, welcher Mario schrumpfen lässt und durch enge Gänge gehen lässt, den Superpilz, welcher Mario zum hochhausgroßen Koloss heranwachsen lässt, der alles niedertrampeln kann, die Eisblume, mit deren Hilfe Gegener eingefroren werden können, den Propeller-Pilz, der Mario und Co. für kurze Zeit in die Luft steigen lässt und der Pinguin Anzug, der vor allem Grip auf klatten Oberflächen bietet.

World_1_Overworld_-_New_Super_Mario_Bros._Wii

Fazit

Mario ist und bleibt Mario. Eine Gameplayrevolution darf man sich zwar nicht erwarten, jedoch ist es einfach erstaunlich, dass sämtliche 2D Jump´n Runs des rundlichen Italieners dermaßen gepolished und perfekt gestaltet wurden. – Mario funktioniert immer und wenn ich die nächsten Jahre immer wieder neue Level bekomme, bräuchte ich auch keine neue Story, neue Engine oder neue Extras. Die Formel funktioniert und Fans und jene, die noch welche werden wollen, schlagen bei diesem Virtual Console Titel blind zu! (9/10) mf

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.