Beitrag Review 

Luigi´s Mansion (3DS/2DS) Review

Schnautzbartträger, wohnt in Brooklyn, ist Italiener und Klempner noch dazu. – Die Rede ist natürlich NICHT von Mario! – Es ist endlich wieder Zeit den berühmtesten Sidekick der Videospielgeschichte auf ein “neues” Abenteuer zu schicken. – Diesmal verschlägt es Luigi in das Remake des Gamecube Klassikers “Luigi´s Mansion”, welches dieser Tage für den Nintendo 3DS bzw. Nintendo 2DS erschienen ist. – Ob die Portierung überzeugen kann, klärt unser Review.

Alles beim Alten?

Wer Luigi´s Mansion aus den guten, alten Gamecube Tagen kennt, wird wissen, welch Meisterwerk hier seit Jahren in Nintendo´s Schubladen versteckt blieb. – Die lustige Geisterjagd in 128 Bit war damals unglaublich gut umgesetzt, stimmig und verpasste Luigi sein ängsltiches Image, das er seit damals nicht mehr los geworden ist.

Zwar bibbert und zittert er das gesamte Spiel durch das namensgebende Mansion, um seinen Bruder Mario aus den Fängen einer bisweilen unbekannten Gewalt zu befreien, so richtig will man dem zweitberühmtesten Jump´n Run Klempner aber nicht abkaufen, dass er nicht der eigentliche Held ist. – Immerhin schlägt er sich, trotz seiner Panik, durch dieses gruselige Abenteuer, voll kleiner Rätsel, Schiebe- und Schlüsselaufgaben und bezwingt teils metergroße Geister. – Hier spricht alles für Luigi´s Heldenmut.
Im Vergleich zum 17(!) Jahre alten Original hat sich grafisch einiges Getan. Auf 3DS Geräten ist vor allem der plastische Effekt enorm gut gelungen. – Düstere Hintergründe und wabernde, bunte Geisler, Licheffekte und Gegenstände die durch den Raum fliegen, sehen in 3D richtig gut aus und lassen selbst mich, als 3D Kritiker, gerne wieder den 3D Regler betätigen.

Auch der neue Koop Modus und die Amiibo Funktionen sind toll. – Experimentiert, sobald es euch im Spielverlauf möglich ist, gerne mal mit all den Amiibos herum, die ihr daheim liegen habt. – Im Koopmodus übernimmt ein zweiter Spieler (der KEIN weiters Spielmodul benötigt!) die Rolle eines transparenten Abbildes von Luigi und unterstützt eure Freunde bei der Rettung von Mario

Fazit:

Luigi´s Mansion wurde inhaltlich kaum verändert. – Die Story ist marginal, der Plot vorhersehbar und dennoch: Was hier an Stimmung, Humor und Spielspaß geboten wird, sucht seinesgliechen vergeblich. – Das Spiel macht auch 17 Jahre nach dem Originalspiel mindestens genau so viel Laune. – Dies ist der grafischen Aufpolierung, dem 3D-Effekt, der verbesserten Musik und Steuerung, als auch den neuen Amiibo/Koop-Funktionen zu verdanken. – Sowohl Kenner, als auch Neulinge können hier sehr gut in diese geniale Nintendo Franchise eintauchen und die Zeit ein wenig verkürzen, bis nächstes Jahr Teil 3 für Nintendo Switch erscheint! (9/10)

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.