Review 

Journey Review

Immer wieder wird in den letzten Jahren diskutiert, ob Spiele, ähnlich wie Filme, als Kunstprodukte angesehen werden können/sollten. – Egal, wie man zu dieser Streitfrage steht, es fällt immer wieder der Name “Journey”, das ursprünglich im Jahr 2012 für die Playstation 3 erschienen ist und Spieler, als auch die Fachpresse gleichermaßen, begeistern konnte. – Sony veröffentlicht dieser Tage ein HD-Auflage für die Playstation 4 und lasst euch gesagt sein – Das Spiel ist immer noch fantastisch und besser denn je.


author martin

Ein einmaliges Erlebnis

Zwar bietet die Playstation 4 Version von Journey Full HD Auflösung in 1080p und 60 Bilder pro Sekunde, überzeugen kann das Spiel aber, wie bereits 2012, mit seiner Aufmachung der stark ausgeprägten “Der Weg ist das Ziel”-Philosophie. – In Journey spielen wir eine seltsam anmutende Gestalt. – Weder Name, noch Hintergrundgeschichte bzw. Beweggründe sind dem Spieler bekannt. Das Ziel jenes Charakters ist einen Berggipfel zu erreichen. Auf jenem Weg durchkemmt sie wunderschöne Wüstenlandschaften, düstere/gruselige Kavernen und alte Ruinen. So einsam das auch klingen mag, ist man dennoch nie alleine unterwegs. Im Laufe des Spiels begegnet man freundlichen Drachen und identisch aussehende Reisende, welche von echten Menschen gesteuert werden. Hier zeigt sich schnell der einzigartige, passive Koop-Modus. Wir können mit den menschlichen Mitstreitern nur über kurze Rufe kommunizieren, was zur Fole hat, dass Beschimpfungen via Chat in Journey nicht an der Tagesordnung sind bzw. gar nicht vorkommen können. Die Kommunikation mit anderen Spielern, erinnert an einen Urlaub in einem Fremden Land, wo man sich eher mit Hand und Fuß, anstatt mit Sprache zu unterhalten. – Ein Aspekt, der so in keinem anderen Spiel zu finden ist und wieder für Kunst spricht.

journey-7-1280x905
In der Ferne wartet der mysteriöse Berg darauf erreicht zu werden

Das was Journey aber ausmacht ist die Dynamik zwischen den, sich fremd bleibenden Spielern. Man gewöhnt sich aneinander, man lernt sich kennen, man weiß bald einzuschätzen, wie sein Partner reagiert und wärend man in anderen Spielen nach über 100 Stunden einfach ein Spiel beendet und sich maximal über Erfolge freut, die man damit frei geschalten hat, hinterlässt dieses Spiel den Eindruck einen lieb gewonnen Freund zu verlassen. – Ein wenig Trauer, Freude, Erinnerungen, all diese Gefühle/Gedanken schießen einem wärend und nach dem Spielen durch den Kopf und machen das Spiel zu einem einmaligen Erlebnis.

Hübscher

Bei der technischen Verbesserung, handelt es sich in etwa um die selbe Situation, wie bei Wind Waker bzw. Wind Waker HD. – Die minimalistische Grafik , bedarf zwar im Grunde keiner Verbesserung, jedoch sind Kanten, Objekte, usw. noch viel schärfer. – Der größte Unterschied ist bei der erwähnten Bildwiederholrate erkennbar. 60 Bilder pro Sekunde stehen dem Spiel verdammt gut.

vergleich
Der grafische Unterschied ist gering. In Bewegung merkt man aber die höhre Bildwiederholrate der PS4-Version enorm

Cross-Buy  und Co.

Journey kann im Playstation Store um 15 Euro für die PS4 gekauft werden und man bekommt die PS3 Version gratis dazu. Umgekehrt verhält es sich genau so. Wer Journey bereits auf der Playstation 3 in der Downloadversion gekauft hat, bekommt nun die aufgebesserete Version für die Playstation 4 geschenkt. Weiters gibt es eine Retailversion, die zusammen mit FlOw und Flowers (zwei weitere Kunstspiele, die bereits für PS3 erschienen sind) auf Disc erscheint.

koop
Plötzlich taucht er auf. Der Mitspieler, der Partner, der schweigsame Gehilfe. Hier entsteht ein ganz besonderes Verhältnis zwischen den Spielern.

Fazit

Anders, hübscher, gefühlvoll. – Wer Journey nicht kennt, muss unbedingt zuschlagen. Wer die Playstation 3 Version bereits gespielt hat oder gar die Downloadversion sein Eigen nennt, kann einen Blick auf die HD Version werfen, die man ja als Gratis-Upgrade bekommt. – Besitzer der PS3-Retail Fassung haben aber keinen Grund sich nochmals das Spiel zuzulegen. – Zwar sind 1080p und 60 fps grandios, aber verbessern (vor allem ohne direkten Vergleich) kaum das Spielgeschehen. – Dennoch – Egal auf welcher Plattform, ist Journey ein grandioses Meisterwerk. (9/10)

 

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.