Zur Werkzeugleiste springen

HellDivers – friendly fire, makes foes

helli

Gemütlich auf der Couch liegend, zieh ich mir das “rekrutierungs Intro” von HellDivers rein. Über Erde wird an 3 Fronten gleichzeitig angegriffen – da muss man doch aushelfen!

HELLDIVERS™_20150307051357

Auf der Übersichtskarte wird einfach ein Level ausgesucht – Stufe Spaziergang hört sich recht gemütlich an – in die Landungskapsel gestiegen – Waffen aussuchen und Spezialfunktionen auswählen.

Noch schnell den Landungspunkt markieren und Los gehts!

HELLDIVERS™_20150307055546

Ist ja ziemlich öde der Wüstenplanet. Wo muss ich hin – mit dem Touchpad öffne ich die Karte (bewegen kann ich mich nicht, während ich die Karte inspiziere). Dort ist mein Ziel, aber was sind das für rote Punkte in der Nähe meines Ziels?

Auf dem Weg bemerke ich sehr schnell und schmerzhaft, was hinter den roten Punkten versteckt ist – Gegnerische Stosstrupps, welche mich gern attackieren.

HELLDIVERS™_20150308071219

Noch bevor ich den 1. Feind erledigen kann, ruft der Commander Verstärkung – kurz darauf fallen sie auch schon vom Himmel.

Dieser Heerschar von Gegner, bin ich mit meinen 6 Magazinen ein bisschen unterlegen – wird wohl nix mit dem Erobern der Basis! Noch bin ich nicht tot, ich liege nur am Boden und durch wiederholendes “X” drücken raffe ich mich wieder auf!

Oh ich kann mir ja noch Unterstützung rufen – 20 Sekunden später bläst der Geschützturm mein Problem aus der Welt.

HELLDIVERS™_20150308071245

Nach der erfolgreichen Einnahme der Basis, mache ich mich fröhlich pfeifend auf den Weg zum Evakuierungspunkt und pflücke noch ein paar Blumen – aso das sind keine Blumen, sondern Proben  (können in weiterer Folge meine Ausrüstung upgraden).

Am Evakuierungspunkt schnell noch den Code eingetippt rauf, runter,rauf, links, links, rechts – na das war ja einfach!

Was die kommen erst in 1min 30 – na da trink ich noch ein Bier.

 

Wer hat die Gegner gerufen? Hallo – ich wollte mich gerade entspannen vor dem stressigen Rückflug.

HELLDIVERS™_20150308071451 HELLDIVERS™_20150308073412

Munition ist auch schon aus – Munitionskisten abwerfen lassen – Mensch das dauert! Geschützturm abwerfen lassen.

Ich hoffe ich halte durch!!!

Was hat mich jetzt getroffen? Mein eigener Geschützturm – ich hasse “friendly fire”

 

Jeder Level wird auf diese Art gespielt – je höher der Schwierigkeitsgrad, umso mehr Aufgaben muss man erledigen. Es gibt mehrere Aufgaben Arten: Erobern, Aufbauen, Begleitschutz ……

Es empfiehlt sich in den höheren Schwierigkeitsgraden eine Multiplayer Session zu starten – alleine wirds sehr schwer – bis zu 4 Spieler können sich in den Rücken schießen, äh unterstützen.

Da das Spiel gleich für alle Plattformen (PS4,PS3,PSVita) freigeschalten wird, interessiert uns natürlich plattformübergreifender Multiplayer – geht nicht (zumindest PS4 und PSVita) – sehr schade!

Aber die Erfahrung und Ausrüstung wird übertragen (beim Plattformwechsel)!

Steuerungstechnisch spielt sich das Spiel natürlich auf der PS4 besser, als auf der Vita – aber für Notfälle reicht die Vita Version.

Auf PSTV läuft das Spiel nicht! Irgendwie unverständlich, da ich es ja über Remoteplay spielen kann – da wurde wohl an der Controller Einbindung bei der Vita Version gespart.

Ein kurzer Einblick auf die Waffen

HELLDIVERS™_20150307053501
Camper – genialer Name für ein Sniper Gewehr

HELLDIVERS™_20150307053510 HELLDIVERS™_20150307053506 HELLDIVERS™_20150307053455

 

Wir können viel Zeit mit dem Freischalten und erweitern unserer Waffen verbringen – wenn das mal kein Anreiz ist?

Fazit

Für 20€ (16€ PSN+ Mitglieder) bekommt man einen 2 StickShooter für PS4 und PSVita in einem. Einmal angefangen, fällt es einem schwer wieder aufzuhören und wenn man mal draufgeht – startet man die Mission nochmal, dass muss doch zu schaffen sein!

Es stellt sich nur die Frage, wie lang man Online spielen kann (auch Offline wahrscheinlich), weil sobald alle Gebiete erobert sind, gibts ja keine Feinde mehr – bin gespannt was nach diesem Krieg machbar ist!

Related posts

3 Thoughts to “HellDivers – friendly fire, makes foes”

  1. Also ich finde das Spiel eintönig und langweilig.

  2. Ich nicht – man muss nur reinfinden und natürlich muss einem das Genre liegen

  3. ich war da schon mit halo: spartan assault gut bediehnt. genau wie mit killzone auf der psp. – die hatten wenigstens ein interessantes setting. zugegeben, die ps vita fassung ist sehr hübsch für ein handheld spiel, aber die lässt sich nur blöd steuern. schade drum.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.