Review 

Gravity Rush Remastered (PS4) Review

Etwas länger ist es schon her, dass die Ankündigung von Gravity Rush, einer neuen JRPG IP exklusiv für Sonys Playstation-Abteilung, Spielerherzen höher schlagen ließ. 2012 wurde es dann für die PS Vita auf den Markt gebracht und sowohl Spieler als auch Presse nahmen es mit gemischten Gefühlen an. Über die Zeit hat sich aber eine stabile Fanbase gebildet und man gierte nach einem zweiten Teil in der Serie. Doch da die Vita in den Tod geschickt wurde, musste man die IP auch auf der PS4 etablieren. Daher kurz vor dem Release von Teil Zwei (welcher Ende 2016 erscheinen soll) kam ein Remaster von Teil Eins auf die Heimkonsole.


IMG_1282

Viva la Vita?

Sollten Vita-Besitzer nun erneut zuschlagen, und zahlt sich der Kauf für Neueinsteiger in die Serie aus? Da es leider keine kurze Antwort auf diese Frage gibt komme ich gleich zur langen.

Es fühlt sich an als wäre das Spiel endlich angekommen. Hekseville (die fliegende Stadt in der wir unser Unwesen treiben) wirkte auf der Vita noch riesig (was oft zur Folge hatte, dass unterwegs Spielen sehr mühsam war) hat nun aber die passende Größe. Der einzigartige Style des Spiels ist kaum gealtert und sieht auf der PS4 immer noch zauberhaft aus. Die Spielzeiten, unterbrochen durch die wunderschönen Comicpaneele (welche leider nicht mehr durch wischen auf dem Touchpad, sondern drücken der X-Taste weitergeblättert werden), erzeugen einen sehr angenehmen Spielfluss.

gravity-rush1

Wie schon im Original muss die, leider oft nicht schlüssige, Story gelesen werden. Die Story ist in eigentlich allen JRPGs das zentrale Element, doch hier verliert sie sich schnell in etwas sinnlosen Quests, welche kaum nachvollziehbar sind und zu Missionen führen die immer dem gleichen Schema folgen. Vielleicht wird die Story ja in Teil zwei besser aufgerollt.

Doch das eigentlich Wundervolle ist die „Flugmechanik“. In Gravity Rush hat man nicht wirklich die Fähigkeit zu fliegen, sondern eher zu fallen. Durch die kleine Katze Dusty erlangt die Protagonistin Kat die Fähigkeit Gravitation in jede beliebige Richtung zu verändern. Diese Art des Fliegens ist nicht nur neu, und erfrischend, sondern macht auch wirklich Spaß. Der Nachteil ist jedoch, dass man oft (besonders in Kämpfen) gegen Objekte fliegt die man eigentlich nicht anvisiert hatte. Nicht nur einmal machte ich auf unsanfte Weise Bekanntschaft mit einem Baum, Laternenpfahl oder Zaun. Die Bewegungssteuerung macht dies etwas einfacher, mag aber nicht jedermanns Sache sein, weshalb man sie auch komplett ausschalten kann.

Gravity Rush™ Remastered_20160123135813
Gravity Rush™ Remastered_20160123135813

Erkundung in Groß

Erkunden wird in Gravity Rush nicht nur großgeschrieben, sondern auch noch belohnt. Kats Fähigkeiten werden durch Kristalle aufgewertet, welche überall in, auf und unter der fliegenden Stadt versteckt sind. Auch durch Challengemissionen (die durch bezahlen von Kristallen freigeschaltet werden) kann man je nach Können sehr viele Edelsteine gewinnen. Das erhöht nicht nur das Können des Spielers, sondern macht auch wirklich Laune, da man seine persönliche Leistung mit einem Internationalen Leaderboard vergleichen kann.

Doch wo Licht da auch Schatten. Das schon erwähnte verliert leider schon nach wenigen Kämpfen seinen Reiz, da es nicht besonders tief ist und man auf lange Sicht keine wirklichen Taktiken entwickeln kann. Und besonders in Bosskämpfen kann es sehr ermüdend sein immer die gleichen Angriffe zu wiederholen.

CutScene09

Fazit

Für Besitzer des Vitaspiels gibt es also nicht viel Neues. Doch bessere Grafik, und verbesserte Steuerungselemente (einiges an der Steuerung ist nun deutlich intuitiver) und die Inklusion aller DLCs machen das Spiel vielleicht doch wieder interessant. Für Neueinsteiger ist es ein wunderschönes, atmosphärisch einmaliges JRPG mit einer intuitiven Kernmechanik die eindeutig Lust auf Teil zwei machen. 7/10 k

gravrush

 

 

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

2 Thoughts to “Gravity Rush Remastered (PS4) Review”

  1. Schönes Review! Ich hab den Vita Ableger auch gerne gespielt, aber leider nie ganz durch. Das sollte ich noch nachholen, bis Teil 2 endlich erscheint. Freu mich schon auf Gravity Rush 2, bin gesapnnt, ob es neue Mechaniken im Gameplay geben wird.

    1. Freut mich sehr, dass es gefallen hat. Durchspielen zahlt sich schon aus, und auf Teil2 freue ich mich auch schon sehr! Hoffentlich mit Verbesserungen im Kampfsystem, weil das abschnittsweise fürchterlich war 😀

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.