Review 

Driveclub – kurz und bündig

Wäre das nicht eigentlich ein PS4 Starttitel gewesen und hätte es nicht für PSN+ Mitglieder eine Gratisversion geben sollen?

Das Spiel ist am 8.10.2014 auf den Markt gekommen – auf die PSN+ Version warten wir noch heute (7.12.2014) – wegen Serverproblemen!

Hätte man dann nicht einfach die Online Features für PSN+ abdrehen können?

Aber nun zum Spiel!

Es ist arcadiges GT6 mit ein paar Online Features mehr!

Man startet mit ein paar schwachen Boliden und arbeitet sich hoch bis zu den Edelkarossen.

Die Rennen finden auf abgegrenzten Rennstrecken statt – kein Openworld. Statt langem herumfahren, hatt mein einfach lange Ladezeiten.

Genug gelästert, was macht das Spiel richtig?

Es reißt einen in das Rennfeeling rein – man will einfach noch ein Rennen und noch ein Rennen fahren ob Offline oder Online (eher Offline, da dauerts ned so lang). Der Kampf um den 1. Platz macht einfach Spass.

Drive Club1

 

Drive Club2

Allerdings könnten die 55 Strecken schnell langweilig werden.

Drive Club4

50 Autos gibts zum Start – wahrscheinlich kommt ja was zum Nachkaufen (wie heutzutage so üblich)

Drive Club6

Die Fahrzeuge liegen recht gut auf der Strasse und gehen gut von der Hand! Sehr Arcade lastig! Leider wurde ein Strafsystem eingebaut, durch das man Punkte verliert und bei Online Rennen kurze Zeit nicht beschleunigen kann (Irgendwie voll GT). Es kommt öfters vor, dass man auch wenn man von einem Gegner gerammt wird bestraft wird und Online Zeit verliert – ich finde solche Strafsystem absolut SPASSBREMSEND!

Grafik

Naja an ein Forza 5 oder Forza Horizon 2 kommt es nicht heran, aber immerhin ist die Umgebung recht gut gestaltet – man kommt in den Rennen sowieso nicht dazu die Gegend zu genießen und spazierenfahren gibts ja eh nicht.

Mein ernüchterndes Fazit

Nett. Keine herausragenden Neuerungen ob Online oder Offline.

Für Arcade Fans die mal neue Strecken zu Gesicht bekommen wollen und ab und zu Online spielen wollen ist es einen Blick Wert!

 

 

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.