Zur Werkzeugleiste springen
Beitrag Review 

Don’t Die, Mr. Robot! DX Review

Es gibt im Nintendo EShop einige Indie-Perlen, die es echt wert sind gespielt zu werden. Aber natürlich auch einiges was nicht unbedingt zu empfehlen ist. Jetzt gibt es Don’t Die, Mr. Robot! DX. Ein kleiner Roboter ist der Held in diesem Spiel und vom Gameplay her erinnert es ein bisschen an Pac-Man und Konsorten. Ob Don’t Die, Mr. Robot! DX was taugt oder ob ihr euch das Geld lieber sparen solltet, diese Frage beantwortet hoffentlich unser Test.


Das ist nicht der Roboter, den ihr sucht oder doch?

Unser kleiner Held lebt auf einem Spielfeld welches ein bisschen an das von Pac-Man oder Geometry Wars erinnert. Seine Aufgabe ist es zu überleben und sich mit allerlei Früchten vollzustopfen, um den Highscore nach oben zu treiben. Doch ganz so einfach ist es nicht! Es gibt Feinde und diese werden in Wellen immer mehr und wollen euch ans Leder, oder sollte ich besser sagen an die Ersatzteile. Das Spielprinzip könnte simpler nicht sein. Essen, ausweichen und zusehen wie viele Punkte man im Laufe des Levels schafft. Doch Mr. Robot kann sich auch verteidigen! Nimmt er eine Frucht zu sich dann explodiert sie in einem kleinen Radius und reißt alles in den Tod was sich in der Nähe dieser befindet. Dabei ist es wie ein Twin-Stick Shooter nur ohne dem Ballern. Genau diese Früchte müssen wir nutzen, um den Multiplikator nach oben zu treiben damit wir den Highscore knacken können. Doch eines sei gesagt: seid bitte nicht zu gierig! Genau wie in den Todessimulatoren von Fromsoftware verhält es sich auch ähnlich: will man zu viel kann man sich sicher sein, dass man das Zeitliche segnet. Also lieber immer etwas abwarten und dann zuschlagen. Ihr seht das Gameplay könnte kaum simpler sein und genau das macht es auch so fesselnd und genial! Don’t Die, Mr. Robot! DX bietet auch einige Spiel-Modi die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir haben einen Arcade, Time Attack-Modus, sowie einen Remix-Modus. Dieser erinnert sehr stark an die Nes Remix Teile von der WiiU oder dem Nintendo 3DS. In diesem Modus verändert sich das Gameplay und die Aufgaben immer wieder. Wir haben aber noch einen weiteren Modus. Den ChillOut-Modus. Bei diesem ist es so, dass die Musik und die Feinde extrem verlangsamt werden. Doch Mr. Robot nicht! Er bleibt konstant auf seiner Geschwindigkeit. Der Wiederspielwert von Don’t Die, Mr. Robot! DX ist eigentlich recht hoch, womit ich nicht gerechnet hatte. Nicht nur das die Jagd nach dem Highscore einen immer wieder zurückholt. Es ist auch den schnellen und kurzen Spielrunden zu verdanken, dass ich diesem kleinen Roboter nicht nur einmal einen kleinen Besuch abgestattet habe. Was einen aber auch noch beflügelt weiterzumachen, ist die Tatsache, dass man mit der Ingame-Währung einkaufen gehen kann. Im Ingame Shop können wir neue Power-Ups erwerben, neue Charaktere so wie Outfits für Mr.Robot. Jetzt komme ich aber einmal zu einem Kritikpunkt, der gerade bei so einem Titel, leider fatal ist. Don’t Die, Mr. Robot!DX bietet keinen Multiplayer. Dieser wäre gerade auf der Nintendo Switch (Auf dieser haben wir es getestet) die perfekte Ergänzung gewesen und würde ein Gesamtpaket abliefern, welches sich sehen lassen kann. Nicht falsch verstehen! Es macht richtig Spaß, aber zu zweit wäre es noch witziger, wenn man sich gegenseitig versucht die Früchte zu klauen oder in die Gegnerhorden stößt.

Grafisch erinnert es sehr stark an ein Flash- oder Smartphone-Spiel. Nicht zu aufwendig, aber auch nicht unbedingt schlecht. Mr. Robot ist so charmant und mit seinem lieben treuen Hundeblick muss man sich einfach nur in ihn verlieben. Also lasst euch bitte nicht von dieser beeinflussen. Doch was fehlt jetzt eigentlich noch? Genau die Musik im Spiel. Diese erinnert stark an Elektro-Mucke aus den 90ern. Das passt perfekt, denn durch diese neonbunte Grafik (ich musste oft an das Raster von Tron denken) passt es einfach wie die Faust aufs Auge. Also was bleibt jetzt noch? Genau das Fazit.

Fazit: Don’t Die, Mr. Robot! DX macht verdammt viel Laune, wenn man gerne auf Highscore-Jagd geht.  Wer Shoot’m’Ups, Twin-Stick Shooter oder eben Pac-Man mag, der sollte unbedingt einen Blick riskieren und dem kleinen Helden eine Chance geben. Der kleine Held ist sehr sympathisch. Lasst euch aber bitte nicht von der Grafik verleiten, auch wenn es grafisch an ein Smartphone-oder Flashspiel erinnert. Grafik ist nicht alles! Das Gameplay muss passen und genau das tut es hier. Einzig der fehlende Multiplayer ist ein Dorn im Auge, aber nichts was man nicht nach Patchen könnte. Also versucht euer Glück und helft Mr. Robot die Punkte nach oben zu treiben. (7/10) cs

Don’t Die, Mr. Robot! DX macht verdammt viel Laune wenn man gerne auf Highscore-Jagd geht


Danke an Digerati für die Bereitstellung des Testmusters


 Conclusion: Don’t Die, Mr. Robot! DX makes a hell lot of fun when you go hunting for a bigger highscore! Everyone who likes Shmups, Twin-Stick Shooters or good old Pac-Man should definitely take a look and give the little hero a chance. Graphics are usually not everything because the gameplay has to fit as well and that’s exactly the case here! Only missing multiplayer is a thorn in the eye but nothing that could not be patched. So try your luck and help Mr. Robot get the points he needs! (7/10) cs

Don’t Die, Mr. Robot! DX makes a hell lot of fun when you go hunting for a bigger highscore!

 Thanks to Digerati for providing the test copy

 

 

 

 

Hier seht ihr noch den Trailer zu Don’t Die, Mr.Robot! DX.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.