Beitrag Review 

Capcom Beat’Em Up Bundle Review

Capcom lieferte für den NES und den SNES echt Perlen ab, die heute leider eine Stange an Geld kosten. Dabei denke ich an King of Dragons, Knights of the Round und Captain Commando. Alle sehr grandiose Brawler die in ihrer Ursprungsform auf dem SNES als Originalmodul locker im dreistelligen Bereich gehandelt werden. Doch man hatte auf der Playstation 2 das Glück die Capcom Classic Collection Volume 1 und Volume 2 zu bekommen die beide heute nicht ganz so teuer sind. Doch was macht man, wenn man keine PS2 zu Hause hat und diese Spiele wieder genießen möchte? Genau: man besorgt sich das Capcom Beat’Em Up Bundle auf der Nintendo Switch. Ein Download Code landete bei uns im Postfach und ich habe mir dieses Paket unter den Nagel gerissen. Ob es eine tolle alternative zu den teuren Modulen ist klären wir in unserem Test.

Viele tolle SNES Games und mit dieser Collection habt ihr sie fast alle. Aber nur fast


Das Capcoms Beat’Em Up Bundle ist da und was bekommen wir in dieser Sammlung? Brawler frei nach Capcom! In der Zahl sind es genau sieben Stück die wir erhalten und da sind einige namhafte dabei und dennoch vermisse ich ein paar. Dazu aber später mehr. Was gleich einmal erwähnt werden muss ist die Tatsache, dass man das ganze alleine, im Multiplayer an einer Konsole und Online mit Freunden spielen kann. Es fühlt sich fast so an die damals. Cartridge in die Switch, Game starten und abgeht es ins Menü wo wir uns einen der Titel aussuchen dürfen. Diese geizen nicht an Einstellungsmöglichkeiten und das Beste ist, dass wir ein faires System haben sollte wir einmal das zeitliche segnen. Was hier aber auch erwähnt gehört ist, dass wir den Schwierigkeitsgrad einstellen können. Also das gab es definitiv nicht auf den originalen SNES Modulen. Wir können die Games aber auch ganz anderes erleben. Mit einigen Änderungen, die uns im Westen nicht bekannt sind. Hierfür stellen wir im Menü einfach von Englisch auf Japanisch. Dann erhalten wir die japanischen Versionen dieser Spiele was uns wiederum ermöglicht die Games noch mal komplett neu zu erleben. Denn wie gesagt: in den östlichen Versionen waren manche Dinge ganz anders als in der westlichen. Leider hat es Capcom verabsäumt wichtige Änderungen an manchen Titeln in dieser Collection vorzunehmen. So steuern sich einige noch immer sehr schwerfällig und träge wie damals. Dennoch trübt es nicht den Gesamteindruck, denn so etwas nennt man Nostalgie und es passt. Auch wenn es natürlich schön gewesen wäre dies angepasst zu wissen. Jetzt schauen wir uns aber einmal, an welche sieben Spiele enthalten sind. Einige von ihnen gab es bei uns und andere gab es nur im Fernen Osten in den Arcade Hallen. Also wir haben:
Captain Commando
Final Fight
King of Dragons
Knights of the Round
Warriors of Fate

Diese gab es auch bei uns. Die anderen zwei Titel sind zum ersten Mal außerhalb der Arcades erhältlich:

Armored Warriors
Battle Circuit

In Armored Warrior spielen wir einen Mech. Es gilt andere Mechs so wie Gebäude zu zerstören. Dabei müssen wir zusehen, dass wir den Krieg beenden.
Battle Circuit zeigt was Capcom damals für verrückte Ideen hatte. Wir steuern verschiedene Charaktere. Eines ist sogar eine Art Pflanze. Dabei müssen wir einen verrückt gewordenen Professor zur Strecke bringen. Dieser Titel kam, im Vergleich zu den anderen Titeln aber erst später in Capcom-Katalog dazu . Deswegen bietet er viele neue Dinge, die es damals noch nicht gab. Geld das wir im Spiel verdienen können wir zum Beispiel für Upgrades, Fähigkeiten und vieles mehr ausgegeben.
Diese zwei Titel sind für uns im Westen eben gänzlich neu. Was soll ich darüber sagen! Ich finde sie alle toll und dennoch fehlen mir einige wenn ich die Games aus den Arcades mitzähle. Wo sind Final Fight zwei und drei, Alien VS Predator (hier meine ich die Arcade Version). Mir würden sicher noch einige einfallen die dieses Paket noch besser abgerundet hätten. Das finde ich echt Schade, denn so eine Ultimate Beat’Em Up Collection wäre der Hammer gewesen! Das nächste was mir leider sauer aufstößt ist die Tatsache, dass es wieder mal nur digital erscheint. Warum nur Capcom? Von den Sounds her kann ich echt nichts Negatives sagen. Ich mag die Klänge und das Gedudel von SNES Games. Grafisch werd ich auch nicht wirklich was Negatives verlieren, denn ich finde das SNES Spiele besser altern als die ganzen 3D Games einer Playstation und eines Nintendo 64.

Fazit:
Capcom zeigt wieder einmal was eine Collection an Games beinhalten sollte. Wir haben einige der besten SNES Spiele und sogar zwei unbekannte bekommen. Schade ist es dennoch das es nur sieben Stück an der Zahl sind, die uns zur Verfügung stehen. Da hätten einige mehr nicht geschadet. Aus technischer Sicht kann ich echt nicht meckern: ich mag die Grafik des SNES und den Sound den diese kleine Kiste von sich gab. Also jeder, der sich die originalen Spiele nicht leisten will, der kann – nein – der muss sofort zu dieser tollen Sammlung greifen. Die Leute die, die Spiele nicht kennen: Ehrlich geht euch schämen, holt euch EShop Guthaben und legt sofort los! Außerdem könnt ihr es gemeinsam mit Freunden spielen was noch ein Pluspunkt mehr ist. cs (8,5/10)

Capcom zeigt wieder einmal was eine Collection an Games beinhalten sollte

Danke an Capcom für die Bereitstellung des Testmusters

 

Hier ist noch der Launch Trailer zur Capcom Beat’Em UP Bundle:

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.