Beitrag Review 

Bayonetta 2 Review Nintendo Switch

Die attraktivste Hexe der Videospielgeschichte ist wieder zurück! Ihr Debüt feierte diese auf der Playstation 3 und der Xbox 360. Doch leider verkaufte sich das Game nicht so gut wie erhofft und so wurde es lange Zeit still um die Umbra Hexe. Bis Nintendo in die Bresche sprang und kurzer Hand einen Nachfolger ankündigte! Exklusiv auf der WiiU. Jetzt wo die Nintendo Switch sich echt gut verkauft kommen einige WiiU Titel auf die neue Nintendo Konsole. So eben auch Bayonetta. Teil 2 ist dabei physisch erhalten und der erste Teil ist in Europa und den Staaten leider nur als digitaler Code bei. Ob die neu aufgelegte Version auf der Nintendo Switch was taugt das haben wir uns angesehen (der Test geht aber vermehrt auf Teil 2 ein).


Unsere geliebte Umbra-Hexe ist wieder da.

Wie schon in Bayonetta 1 spielt der zweite Serienableger in einer Welt, die nur sehr grob an die reale Welt erinnert. Dabei ist sie in Dimensionen aufgeteilt: Inferno, Paradiso und eben die Menschenwelt. Doch das ist nicht alles! Denn diese Welten sind mit weiteren verbunden welche aber nur bestimmte Wesen betreten und überschreiten können. Purgatorio, wo sich die Umbra Hexen immer darum gekümmert das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse aufrechtzuerhalten. Auch ein zweiter Clan ist dafür zuständig. Die Lumen-Weisen. Dabei stehen die Umbra-Hexen dem Dunkeln zur Seite und die Lumen dem Licht. Doch es kommt wie es kommen muss. Vor 500 Jahren entfachte ein Krieg zwischen diesen beiden Hütern, der die Lumen komplett vernichtete und sie von der Erdoberfläche verschwinden ließ. Kurzer Hand machten sich die Bewohner von Paradiso auf den Umbra-Hexen Clan zu zerstören. Dies nannten sie Hexenverfolgung.
Zu Beginn des zweiten Abenteuers werden Bayonetta, Jeanne (beides überlebende der Umbra-Hexen) von Engeln attackiert und mitten drin ist Enzo, der unserer Heldin als Informant dient. Es beginnt ein erbitterter Kampf zwischen den Hexen und den Bewohnern aus Paradiso. Doch bevor Bayonetta den Kampf gewinnen kann stellt sich ein Wesen, welches sie selber geschaffen hatte, gegen sie. Jeanne wird ihrer Seele beraubt und in die Unterwelt verschleppt. Doch unsere Heldin wäre ja keine, wenn sie sich nicht gleich auf den Weg machen würde, um ihre Freundin aus der Unterwelt zu retten, damit sie nicht für alle Tage dort leidend zurückbleiben muss. Ob es ihr gelingt und welche Feinde sich ihr noch in den Weg stellen, das werde ich hier nicht verraten.

Gameplay:

Bayonetta 2 ist schon wie der Erstling ein Third-Person-Actionspiel. Nicht ohne Grund orientiert es sich sehr stark am Gameplay der Devil May Cry Reihe. Hideki Kamiya, der ja auch schon Dante erschaffen hatte, ist eben auch für Bayonetta verantwortlich und das sieht man. Einziger Unterschied ist eben, dass wir eine Heldin haben und keinen Helden. Er selbst bezeichnet das Genre dieser Spiele als Stylish-Action. Wir haben viele verschiedene Waffen zu Auswahl, die wir im späteren Spielverlauf erwerben können. Gut ausgerüstet können wir sehr lange und atemberaubende Komboketten loslassen, um so die Gegnerscharen zu dezimieren. Dabei bekämpfen wir nicht nur Engelwesen, wie im ersten Abenteuer, sondern eben auch Dämonen aus der Hölle auf. Vom Gameplay hat sich im Vergleich nicht viel verändert. Es wurde nur verfeinert, denn schon im ersten Bayonetta Teil war das Meiste aller erste Sahne. Die Komboketten gehen noch flüssiger von der Hand und die Steuerung unserer Hexe ist noch präziser. Nach dem Besiegen mancher Feinde erscheinen goldene Schallplatten. Diese Schalten dann neue Waffen frei, die wir dann käuflich erwerben können. Hier haben wir weitaus mehr zur Auswahl als in Teil 1. In Rodins Jazzclub können wir dann die neuen Waffen erhalten. Besiegte Feinde lassen goldene Heiligenscheine fallen die als Währung fungieren. Aber nicht nur Waffen sondern allerlei nützliche Items können erworben werden. Das wichtigste ist aber auch wieder dabei: die Lollies! Diese können unser Leben wieder herstellen und vieles mehr. Später kann Bayonetta diese leckeren Lutscher herstellen einfach selbst herstellen.

Die Standardwaffen unserer Hexe, die Pistolen, sind auch wieder dabei. Doch neu ist eben, dass sie auch auf einen Bogen zurückgreifen kann, sobald wir diesen erworben haben. Das wohl beeindruckendste Gameplayelement von Bayonetta sind die echt gut in Szene gesetzten Folterangriffe. Hier wurden sie aber im Vergleich zum ersten Teil etwas netter gemacht und sind nicht gar so brutal. Schafft es unsere Heldin eine bestimmte Anzeige im Kampf zu füllen so kann sie diese besagten Angriffe ausführen und Feinde in eine Eisernejungfrau oder andere Folterinstrumente stecken. Ein weiteres Gameplayelement des ersten Teiles ist die Hexenzeit. Schafft man es kurz bevor der Feind einen erwischen würde auszuweichen so schaltet sich die Hexenzeit ein. Hier vergeht die Zeit langsamer nur Bayonetta bewegt sie so flink und agil wie immer. Aber sie kann noch viel, viel mehr! So besteht ihr ganzer Anzug aus ihren Harren, die sie bei Bedarf in bestimmte Monster verwandeln kann, die euch im Kampf für einen kurzen Moment unterstützen. Meistens ist das bei den Bosskämpfen der Fall. In Bayonetta 1 konnte sie sich in einen Panther verwandeln um so schneller laufen zu können. Jetzt darf sie sich in mehrere Tiere verwandeln. Eine Natter, mit der man die neuen Unterwasserwelten leichter durchqueren kann. Die wohl tollste Neuerung, die es auf der Switch bietet ist zeitgleich aber auch die seltsamste. Man kann mit der Touchsteuerung kämpfen. Sprich, man drückt auf dem Display der Nintendo Switch umher und vollführt wahnsinnige Kombos ohne einen Controller zu benutzen. Was auch wieder dabei ist, ist der Amiibo Support. So konnte man auf der WiiU im späteren Spielverlauf Kostüme von bestimmten Nintendo-Charakteren freischalten. Dies funktioniert nun sofort mit den passenden Amiibos.

Technik:

Bayonetta 2 war für mich damals der Kaufgrund für die WiiU und zählt bis heute zu einem der grafisch schönsten Titel dieser Konsole. Doch wie sieht das Abenteuer der Umbra-Hexe auf der Nintendo Switch aus? Perfekt! Es ist jetzt nicht um vieles besser als auf der WiiU, aber das muss es auch nicht sein, denn dort sah es schon verdammt gut aus. Es läuft verdammt flüssig und es wird im TV als auch im Handheld Modus nur mit 720p dargestellt. Doch es fühlte sich eigentlich nicht so an. Die Musik, die Schreie der Monster und das geniale britische Englisch unserer Heldin sind wie Eh und Je einfach grandios. Ich liebe die englische Sprachausgabe bei Bayonetta, wenn sie mit ihrem britischem Akzent spricht das ist einfach perfekt und passt wie die Faust aufs Auge.

Fazit:

Die Umbra-Hexe ist wieder da und dieses mal auch für die Hosentasche. Viele sind sicherlich genervt das einige WiiU Titel auch ihren Weg auf die Nintendo Switch finden. Mich selber stört das kein bisschen, denn es sind die Vorzeigetitel dieser, leider nicht ganz so erfolgreichen, Konsole. Bayonetta gehört zu den besten Spielen in ihrem Genre. Wer also noch nie Kontakt mit der Hexe hatte, sollte es spätestens jetzt nachholen. Denn wer sich das Game kauft, bekommt einen Code für Teil 1 dazu. Hier hab ich etwas Kritik, die ich los werden möchte. Wieso legt man der Collectors Edition in Japan den ersten Teil physisch bei und sonst auf der Welt nur digital? Muss das wirklich sein? Aber dennoch: Das Paket ist perfekt und für runde 50 Euro bekommt man zwei Spiele, mit denen man verdammt viel Spaß haben kann. Also holt euch Bayonetta für die Switch und bereitet euch für Teil 3, der ja angekündigt wurde, vor. (7/10) cs

Die Umbra-Hexe ist wieder da und dieses mal auch für die Hosentasche.

Danke an Nintendo für die Bereitstellung des Testmusters

Hier seht ihr noch den Launch Trailer zur Bayonetta für die Nintendo Switch.

 

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
596