Beitrag Review 

A Hat in Time Review

Dieses Jahr haben es die Jump and Runs geschafft sich wieder etwas mehr auf den aktuellen Konsolen breit zu machen. Wir durften Yooka & Laylee, Crash Bandicoot und Mario wieder begrüßen. Alle samt echt gute und tolle Spiele! Doch es gibt noch eines, das sehr still und heimlich veröffentlicht wurde. A Hat in Time wurde auf Kickstarter finanziert und das sehr erfolgreich. Verantwortlich dafür zeigen sich die Leute von Gears for Breakfast. Zuerst erschien es auf dem PC und nun seit dem 6.Dezember ist es auch auf der Playstation 4 erhältlich. Ob es sich in die oben angeführte Liste einfügen kann oder ob es leider eine Gurke aus dem Jahr 2017 wird? Die Antwort findet sich in den folgenden Zeilen.


Kleider machen Leute. Oder besser gesagt Hüte machen Leute!

 

Hat Kid heißt unsere Heldin in diesem kunterbunten Abenteuer. Sie ist mit ihrem Raumschiff auf dem Weg nach Hause, bis ihr aber plötzlich der Treibstoff ausgeht und sie mitten im All liegen bleibt. Ganz klar was zu tun ist! Wir müssen Treibstoff besorgen um aus dieser Situation wieder heraus zu kommen. Das bedeutet auf Planeten herumlaufen und Ressourcen mit unserer Zauberkanone zu sammeln und dann zusammen zu craften. Nein! Bedeutet es nicht! „Time Pieces“ wird der Treibstoff genannt den wir besorgen müssen und dieser sieht aus wie Sanduhren. In den unterschiedlichsten Welten sind diese verstreut und es verschlägt uns an aberwitzige Orte. Diese heben sich gekonnt von anderen Jump ’n‘ Runs ab (Knarren brauchen wir hier nicht). In der großen Geschichte verstecken sich aber auch etliche kleinere Quests die sogar noch besser sind als das Hauptabenteuer.

Gameplay:

Das Spiel erinnert vom Aufbau her etwas an das Jump ’n‘ Run Urgestein Super Mario 64. Wie schon im  N64 Abenteuer von Nintendo starten wir auch in A Hat in Time in einer Hub-Welt die uns dann zu unzähligen anderen Welten bringt. Wir werden einfach hineingeworfen. Das erste Level heißt „Mafia-Town“. Die erste Aufgabe die wir in dieser Welt erledigen müssen/sollten besteht darin ein anderes Mädchen zu verfolgen und zu fangen. Danach wird dieses einzementiert und zu den Fischen geschickt! (Nö wird sie nicht, wäre aber ein verrückter Twist!)Wir können dabei auch andere Wege gehen und Wollknäuel suchen. Diese benötigen wir um uns später neue Hütte anzufertigen die uns dann weitere Eigenschaften verleihen. Sprinten, Bomben werfen (also noch besser als Pistolen!)um ein paar zu nennen. Wir können auch einfach Patches an unseren Hütten anbringen die wiederum neue Fähigkeiten verleihen oder alte verbessern. Es gibt Level in dem Spiel die einen strickten Aufbau haben und uns von A nach B schicken um es zu beenden. Diese sind mitunter gar nicht so leicht im Vergleich zu den normalen Level und Aufgaben. Was nicht fehlen darf sind Level Bosse und da macht euch auf was gefasst. Diese könnten nicht unterschiedlicher und verrückter sein. Ein paranoider Geist und böse Toiletten wollen uns an den Kragen! In diesen Momenten musste ich oft an Conker denken, auch wenn das Spiel dabei längst nicht so vulgär ist. Zu keiner Zeit wurde mir langweilig und für Spaß war immer gesorgt, oft fiel es mir echt schwer den Controller zur Seite zu legen. Im Raumschiff selber können wir einige Secrets finden.

Technik:

A Hat in Time sieht unglaublich hübsch aus. Das Spiel hält konstant die 60fps (als ob das echt wen interessieren würde) egal was auf dem Bildschirm gerade los ist. Da können sich andere Entwickler echt eine Scheibe abschneiden. Bei der Musik könnte ich nur noch schwärmen. Wir bekommen mal ruhige, gruselige und actionhaltige Sounds um die Ohren geworfen, die sich immer perfekt der Situation im Spiel anpassen und nie wirklich aufdringlich sind. Das Alles ist es was A Hat in Time für mich zu einem richtigen kleinen Geheimtipp macht, den sich Freunde des Genres unbedingt mal ansehen sollten! Das einzige was mich bisschen stört, ist die Kamera, welche manchmal wirkt als hätte sie ADHS. Damit lässt sich aber leben und sich selbst Ritalin einwerfen ist dabei auch keine Hilfe.

Fazit:

Witz, Abwechslung, Spaß und viel mehr treffen hier aufeinander! Selten hatte ich das verlangen den Controller nicht zur Seite legen zu wollen. Hat Kids Abenteuer in den Weiten des Alls ist ein unglaublich gelungenes Jump’n’Run. Spielerisch funktioniert es einwandfrei und der Stil sieht verdammt gut aus. Ich bin froh, dass ich an diesem kleinen Geheimtipp Handanlegen durfte. Jeder der dieses Genre mag sollte unbedingt einen Blick in die Welt von A Hat in Time werfen! Besonders ist der Preis von 30€ echt nicht Zuviel verlangt. (8/10) cs

 

Witz, Abwechslung, Spaß und viel mehr treffen hier aufeinander!

Danke an die Leute von Gears for Breakfast die uns A Hat in Time zur Verfügung gestellt haben.

 


Verdict:

Jokes, variety, fun and much more are here for you to discover. Rarely have I experienced the urge to keep playing as much as with this small gem. of a Game. The controls are spot on and its cute style make it a complete package. Hat Kids Adventure through space is a Journey I will remember for quite some time. I am glad I hab the chance to playtest this little insider tip. Anyone who considers him/herself a Fan of the genre should definitely take a dive into the world of A Hat in Time. (8/10) cs

 

Jokes, variety, fun and much more are here for you to discover.

Thanks to the people of Gears for Breakfast who provided us with A Hat in Time.

 

Hier seht ihr noch den Launch Trailer zu A Hat in Time:

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.