Beitrag Review 

PES 2019 Review

Alle Jahre wieder startet der Herbst der Videospiele mit einer Flut an hochkarätigen Sportspielen. Bislang war es mir aber nur möglich die Spieleflut von EA Sports durchzuforsten und habe vor allem Fifa auf Clemens abgewälzt, da ich alles, nur kein Fußballfan bin. – Grund genug, mir ein solches mal genauer anzusehen, oder? – Pro Evolition Soccer 2019 sollte es werden. Als Ur-, Ur-, Ur-Enkel von International Superstar Soccer, das ich in der Nintendo 64 Version jahrelang gesuchtet habe, wollte ich jenes Feeling wieder aufleben lassen. – Ob dies möglich ist und warum ich als Non-Fußball Kenner dennoch begeistert war, klärt unser Review.

Endlich Platz 1?

Nur etwas über einen einen Monat vor dem Release des großen Kokurrenten aus dem Hause Electronic Arts, schickt Konami den neuestne Ableger seiner Fußball-Siimulation ins Rennen und möchte den virtuellen Rasen in den Wohnzimmern der Welt endlich für sich gewinnen.

Dies soll mit zahlreichen Neuerungen, die das Spielgefühl noch intensiver gestalten, gelingen.

Gut kopiert, ist halb gewonnen

Ohne ins Taktikmenü wechseln zu müssen, gibt es bei kleinen Spielunterbrechungen nun auch in PES 2019 die Möglichkeit eine Schnellauswechslung durchzuführen. – Auch das Tempe des Spiels wurde etwas verlangsamt und passt sich nun dem von FIFA an. – Dies wurde eindeutig vom Konkurrenten abgekupfert, führt aber dazu, dass sich der Spielablauf flüssiger anfühlt und vor allem Kennern beider Spieleserien Hürden aus dem Weg räumt.

Haben sich die Fans im Vorgänger über zu übertriebene Ausdauerverluste der Spieler am Feld geärgert, kann diesmal Entwarnung gegeben werden. – Es wurden nicht nur die Kräfte der Spieler besser abgewogen, sondern man muss nicht mehr auf ablenkende Ausdauerbalken blicken, da nun visuell ersichtlich ist, wenn ein Spieler außer Atem ist. – Sehr schön! – Wenn dies zu oft der Fall sein soll, kann dann gleich das oben genannte Schnellwechselfeature zum Einsatz kommen.

Eine Frage der Lizenzen

Beim Thema Lizenzen schneidet „PES 2019“ dieses Jahr auf einer Seite sehr gut, auf der anderen Seite sehr, sehr bescheiden ab! – Zu den bisher vorhandenen Lizenzligen, darf man ab jetzt sieben weitere Ligen dazuzählen. – Ebenfalls wurden entsprechende Vereinslizenzen erweitert, neu hinzugefügt und aktualisiert. – Da hier aber immer noch viel Platz nach oben ist, und sich Fifa Fans auf genau diesen Punkt berufen (immerhin soll es eine Simulation sein), ist es Schade, dass Konami sich hier immer noch nicht zu sehr in zeug gelegt hat.

Fazits eines Noobs

Mein Traum von einem arcade-lastigen Fußballspiels alá ISS 64 ist zerplatzt. Dafür sind die Ansprüche der Sportspiel- und vor allem Fußballfans viel zu hoch geschraubt. – Optisch, als auch atmosphärisch ist PES eine Wucht. Einzelne Grashalbe, frei drehbare Kameraperspektiven in den Wiederholungen, Schweißtropfen auf der Stirn der Spieler und flüssige Animationen. – Wunderschön und unglaublich, wenn man bedenkt, dass ich das Spiel auf einer Ur- Playstation 4 getestet habe. – Hier ist auf PS4 Pro und XBOX One X bestimmt noch mehr drinnen was Auflösung und Bildwiederholrate anbelangt.
PES leidet, wie immer, unter Lizenzarmut, auch wenn Mannschaften und Ligen immer zahlreicher werden. – Aber wisst Ihr was? – Das ist mir unglaublich egal! Ein Review sollte zwar objektiv wie möglich verfasst werden, als nicht Fußball- Kenner und Fan, kann ich nur sagen, dass mir das ohnehin nicht aufgefallen wäre und ich ob der eingängigen Steuerung und der schier unglaublichen Stimmung am Rasen, dennoch sehr viel Spaß hatte. – Ob es reicht, Fifa dieses Jahr vom ersten Platz zu kicken, wird sich noch zeigen müssen, bis dorthin ist PES 2019 aber mein Sportspieltitel des Jahres! (8.5/10) mf

 

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.