Beitrag Review 

Dragon Quest Builders (Switch) Review

Ich bin Minecraft Fan. – So weit nichts neues. Doch nach all den Jahren mit Majong´s Aufbau-Strategie Klötzchen Spiel, fehlt langsam die Motivation. Fernab der viel zu komplexen Modifikationen auf PC oder Mac konnte mich nur die Mario Welt auf Wii U und Switch etwas begeistern. – Ansonsten lief jede Session mittlerweile fast gleich (langweilig) ab und konnte mich nicht mehr so fordern, wie noch vor ein paar Jahren. Dies will nun Dragon Quest Builders auf Nintendo Switch ändern und lockt mich in die Klötzchen-Himmel zurück!

Boring-Craft

Nach dem Start von Minecraft war meine Herangehensweise immer die Gleiche. – Schlag ein paar Bäume kaputt, sammle Holz, mach dir eine Unterkunft, damit dich die Zombies, Skelette, Spinnen und Creeper nicht erwischen und grabe, grabe, grabe bis du auf der Couch einschläfst. – Gut, ganz so krass war es nicht und Minecraft ist durchwegs ein toller Sandbox Titel, vor allem wenn man viel Zeit und Mühe in den Titel stecken möchte, ABER – Und da kommt Dragon Quest Builders ins Spiel, Square Enix will mich in eine RPG Welt voller kreativer Freiheiten entführen.

Bei uns in westlichen Gefilden kommt Dragon Quest nicht so wirklich in Schwung. Zwar bekommen wir immer wieder mal einen Teil von Square Enix serviert und jene sind auch ganz nett, aber gegen andere Titel, wie zB die Final Fantasy Reihe stinkt Dragon Quest etwas ab. – Zumindest in meinen Augen, da ich ein seltsamer J-RPG Fan bin. Ja, ich bin J-RPG Fan- Das war mir bis zu diesen Zeilen eigentlich nicht wirklich bewusst, aber so manche Titel mit ihrem fernöstlichen Charm und (meist) rundenbasierten Kampfsystemen und leicht bekleideten Protagonisten, kann mich dennoch in Verzückung versetzen. – Meist sind das titel von Level 5, alle paar Jahre auch ein Final Fantasy und dann gibts eben jenen Titel der es sich seit wenigen Wochen bereits hunderte Stunden in meiner Switch gemütlich gemacht hat.

Anders als gedacht

DQ Builders nimmt die Freiheiten und unkomplizierten Mechaniken von Minecraft, versetzt sie in eine Welt voller Quests, lieblicher Kreaturen und interessanten Charakteren und versprüht einen gewissen JRPG-Action Adventure/Sandbox-Flair, wie es bisher noch kein Titel geschafft hat. – Und die Formel geht auf. Nie wirkt ein Spielelement künstlich implementiert, nie hat man das Gefühl dass Quests oder Storylines überflüssig wären oder dass Dialoge oder Charaktere langweilig wären. – Hier stimmt einfach alles!
Die größten Unterschiede zu Minecraft liegen wohl darin, dass wir hier eine vordefinierte Welt vorfinden und keine zufallsgenerierte Umgebung vorfinden, was sehr gut ist, da so in Entwicklerhand lag, was wir in welcher Dosis zu sehen bekommen und somit werden uns viele leere Gebiete erspart, die wir aus Minecraft kennen und hassen. – Ebenfalls unterscheidet sich DQ-Builders vom geistigen Vorfahren darin, dass es sich um einen reien Singleplayertitel handelt, bei dem man anfangs sogar seinen eigenen Char erstellen kann. – Also egal ob blondes Mädl oder kecker Bursch, ihr habt die Wahl mit wem ihr ins Abenteuer ziehen wollt.
Als legendärer Erbauer ist es eure Aufgabe ein altes Dorf wieder ufzubauen und das Licht des Lebens/der Freude zurück in die Welt zu bringen. Je größer das Dorf wird, desto mehr Bewohner und somit Questgeber, Shops, Gesprächspartner, usw. tauchen auf und bevölkern die zunächst düstere Welt.

Ein wenig Schatten

Hie und da bekommt man eine Quest bei der es darum geht Angreifer abzuwehren ode rneue Örtlichkeiten zu erkunden. – Etwas frustig ist, dass das Spiel in vier Kapitel unterteilt ist. Nach dem Ende eines Kapitels wird man mittels Portal in eine neue Welt befürdert, in der man wieder ein Dorf aufbauen und neue Quests meistern muss. – Das frustierende dabei ist leider nur, dass ihr all Eure gecrafteten Gegenstände und Rohstoffe verliert! – Ebenfalls etwas seltsam und langweilig: Wenn man genug Erfahrung gesammelt hat, reicht es eine Statt mit einer großen Mauer zu schützen und muss bei Verteidigungsquests nur darauf warten, dass die Zeit abgelaufen ist und braucht nicht mal mehr zu kämpfen.
Technisch ist das Spiel aber sehr beeindruckend! Egal ob im Handheld- oder TV Modus, Dragon Quest Builders macht immer einen knackscharfen Eindruck und steht der PS4 oder XBOX Version in nichts nach

Fazit

Utnerm Strich bleibt mir als Mincraft Fan nur zu sagen, dass DQ Builders einfach eine gelungene Abwechslung darstellt, die stunden-, tage, wenn nicht sogar wochenlang an den Monitor fesselt. – Zwar gibt es ein paar fragwürde Designpatzer und frustrierende Momente, insgesamt stört dies aber kaum und somit kann das Spiel eine überdurchschnittlichen Eindruck hinterlassen. (8/10) mf

Facebookby feather

Comments

comments

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
538