Von Mordor, dem Nerd Keller und der Muffe, die mir saust

Gaming nennt sich das grandiose Hobby, das wohl die Meisten, die diese Zeilen hier lesen, mit mir teilen. Ein Hobby, das uns alle in gewisser Weise vereint und zeigt, dass wir allesamt ein Bestreben haben. – Wir alle wollen mehrere Leben haben, mehr als den tristen Alltag erleben und uns in Welten begeben, die unsere Fantasien anregen. – Soeben geschieht dies in meinem Fall mit “Shadow of Mordor” DEM Action/Adventure des Jahres (zumindest wenn ihr euch für meine Meinung interessiert). – Was dort abgeht, sucht Seinesgleichen und bringt das Hack n Slay Genre in neue Höhen bzw. zeigt, dass ein gutes Spiel keiner genauen Sparte zugewiesen sein muss. (genaueres entnehmt ihr Michi´s Blogbeitrag)

Doch was bleibt übrig, wenn ich spät Abends die Konsole ausschalte, den TV aus mache und der NERD KELLER dunkel wird ? – Familie ! – Und die ist in meinem Fall bald einen Kopf größer. In wenigen Tagen kommt meine Tochter Karla zur Welt und wird meiner Frau, meinem Sohn Leo und mir den Alltag versüßen. – Eine wundervolle Zeit, in der ich auch punkto Gaming ein paar Gänge zurück schalten werde und meinen Kollegen (Michi, Clemens und Jerry) das Feld überlassen werde. – Ich gönne mir eine Auszeit. Eine Auszeit, die man sich aber meiner Meinung nach nicht nur bei Geburten gönnen sollte, sondern auch dann, wenn man realisiert, dass das Zocken nicht alles ist.

Mein kleiner/großer Leo freut sich jeden Tag, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme und er ist begeistert, wenn ich mit ihm Spiele. – Da wird schon mal ein Ebenbild des babilonischen Turms in Form von Duplosteinen erbaut (der dann ca 1,5 Millisekunden nach seiner Fertigstellung zerstöhrt wird) oder es geht ab in den Garten, wo die Sandkiste, seine Rutsche oder auch ein paar Bälle darauf warten von uns erforscht zu werden. – Doch auch Zocken ist angesagt. Etwas, das ich eigentlich in so jungen Jahren (Er wurde gerade erst 2) eher nicht in Betracht gezogen hätte. – Doch siehe da – Leopold entpuppt sich als großer Sonic Fan (ganz wie sein stolzer Papa). – Es ist schon erstaunlich zuzusehen, was dieser kleine Mann auf verschiedensten Plattformen vollbringt. – Sei es nun sein iPod Touch auf dem klassiche Sonic Spiele laufen oder die Wii U, auf der selbstständig die erste Welt inklusive Endgegner von ihm gemeistert werden.

Doch ist das wirklich gut ? – Sollen so kleine Kinder schon mit Videospielen konfrontiert werden oder sollten wir unsere Nasen doch lieber in angebrachte Kinderbücher stecken ? – Eine Streitfrage und wahrlich ein schmaler Grat auf dem wir uns hier bewegen. – Sonic bzw. DIE Spiele, die Leo spielt sind nicht brutal, haben meist keine Altersfreigabe und sind einfach nur knuffig. – Doch was, wenn plötzlich andere Dinge uninteressant werden ? – Ganz einfach. – Man versucht sich als Elternteil als Cocktailmixer. – Man nimmt von Allem eine Prise, wirft es in ein großes “Entertainment Glas” und schüttelt es – denn dich Mischung machts. – Gaming sollte man nicht verbieten, schon gar nicht, wenn man es den Kleienn vor macht. – Sie lernen von uns, sie sehen auf uns hoch, wir sind deren Vorbilder. – Klar ist dann auch Papa´s Hobby interessant.

Doch es gibt noch etwas, das mich momentan bewegt bzw. beschäftigt und da ist die Familie bzw. das bewerten der Wichtigkeit einzelner Faktoren nicht unwesentlich wichtig. – Ich spreche von der Gesundheit. – Ich habe mich jahrelang gehen lassen, hab immer geglaubt, dass Gesundheit selbstverständlich ist und so lange nichts zwickt und zwackt, alles gut geht und man nicht darüber nachdenken muss. – Eines Tages zwickt es aber dennoch, wenn man diesen Lebenstil weiterlebt und da komme ich gleich nochmals zur Vorbildfunktion. – Ernährt sich der Papa nicht gut und ist eher ein Stubenhocker, wirds der Bub bzw. das Mädl wohl auch werden. – Will ich das verantworten ? Will ich dass es weiter Zwickt ? – NEIN ! – Natürlich nicht. Und da kommen zwei biologisch/anatomische Wesenheiten ins Rampenlicht.

1.) Der innere Schweinehund

Der innere Schweinehund ist ein ca. 0 cm großes Wesen, das sabbert, unhöflich ist, stinkt und alles in sich rein frisst. – Ein unguter Geselle der vorrangig in der Großhirnrinde beheimatet ist und von dort auf alle möglichen Hirnareale zugreift um uns auf den falschen Weg zu locken.

2.) Die Muffe

Die Muffe befindet sich circa in der Höhe des Zwerchfells, erstreckt sich aber auch hi und da bis in den Kopf und den Unterbauch. – Die Muffe saust, wenns ihr an den Kragen gehen soll und verursacht unkontrollierbare Schweißausbrüche, kalte Hände und dumme Gedankengänge.

Doch was machen wir nun mit diesen beiden Geschöpfen, die ich in mir entdeckt habe ? – Warum sind sie überhaupt hier und was können wir dagegen unternehmen ?

Im Falle des Schweinehunds bin ich mir noch nicht so sicher, was die Muffe anbelangt, ist selbige aber auf den erwähnten Schweinehund zurück zu führen. – Was ich da rede ? – Ganz einfach. – Da ich jahrelang wenig bis gar keinen Sport getrieben habe, ich übergewichtig bin, rauche  und lieber im Keller  mit nem fetten Burger gesessen bin hat sich der Magen gemeldet. Schon vor Monaten. Immer wieder (Erinnert ihr euch an das anfangs erwähnte Zwicken?) – Doch was nun ? Will man so weiter leben ? Ist es tatsächlich schön, wenn man fast jeden Tag ein Brennen/Stechen/Grummeln im Oberbauch hat ? – Nein! Ganz und gar nicht.

Und jetzt gehts dem Schweinehund das erste mal an den Kragen. – Ich hab mich überwunden vom Hausarzt zwei Überweisungen zu bekommen. a) Zur Sonografie (Ultraschall) des Oberbauchs mit Hauptaugenmerk auf die Galle und b) zur Gastroskopie (Magenspiegelung). – Yeah !  Wie geil. – NOT! – Aber was tut man nicht alles für seine Gesundheit? – Schwachsinn. Ich tu es weniger für mich, als für meine Kinder, die auch noch in vielen Jahren einen Papa haben sollen. – Vor allem einen gesunden Papa. – Den Anfang macht heute um 17 Uhr ein Arzt, der es zum Hobby hat anderen Menschen einen ca. 1 Meter langen Schlauch in den Magen zu drücken, nur um seine Spannerlaunen in Form einer Minikamera, Ausdruck zu verleihen. – Der “Eingriff” dauert ca. 3-5 Minuten und ist angeblich schmerzfrei (genaueres editiere ich dann morgen). – Der zweite Termin steht Mittwoch morgen an. Ultraschall. Etwas, das nicht weh tut, das jeder kennt und harmlos erscheint. – “Erscheint” deshalb, weil ich bzw. meine Muffe (die übrigens beim Schreiben dieser Zeilen immer mehr saust) immer panischer wird, wenn wir gemeinsam an die eventuell bösen Befundergebnisse denken.

Was, wenn es nicht einfach eine leichte Gastritis ist ? – Was wenn eine Ernährungsumstellung nichts bringen wird ? – Was wenn ich etwas in mir habe, das mich den sprichwörtlichen Löffel abgeben lässt ?

Meine grandios dumme Internetrecherche (bitte im Falle eines Falles niemals nachmachen) hat ergeben, dass ich aufgrund meiner Sympthome an ca. 15 verschiedenen Krebserkrankungen leide und in ca. 2 Wochen an einem qualvollen Tod verrecken werde. – Toll!

Jedenfalls heißt heute ernst bleiben, den Termin wahr nehmen (schnüf) und drauf hoffen, dass nichts gravierendes dabei raus kommt. – Eine Woche voll Untersuchungen und Befundbesprechungen. – Eine Woche, die wichtig ist, die mir zeigt, dass Gaming nicht alles ist uns aber oft dabei hilft den Alltag hinter uns zu lassen. – Eine Woche, in der die Gamecity statt findet und ich egal wies kommt warhscheinlich nicht daran teilnehmen kann (sei es jetzt wegen Terminen beim Arzt oder weil meine wundervolle Tocher zur Welt kommt). – Ich hoffe ihr verzeiht diesen ungewöhnlich persönlcihen Einblick in mein momentanes Leben und ich hoffe , dass meine NERD KELLER Kumpanen nicht all zu schockiert sind, dass sie auf diesem Wege erfahren, dass ich der Gamecity wahrscheinlich fern bleibe und sie allein ins Getümmel schicke.

UPDATE:

Diagnose nach den Untersuchungen : Zu fett. – War mir klar. Danke für gar nichts. – Nein so schlimm ists nicht. Jedenfalls bin ich kern-gesund, aber sollte halt meine Lebensstil ändern. – Gastroskopie war und ist etwas, das nicht unbedingt eines meiner Hobbys wird. – Danke für eure Aufmerksamkeit und vielleicht lest ihr in naher Zukunft von einem fitteren NERD KELLER Chef.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.