Zur Werkzeugleiste springen
Clemens's Blog 

Metal Gear Solid-Original VS Remake

Jetzt dauert es nicht mehr lange und Metal Gear Solid V The Phantom Pain erscheint endlich nach einigen Jahren des Wartens, am 1.September weltweit.
In diesen Zeilen dreht es sich um das erste Metal Gear Solid – besser gesagt ein kleiner Vergleich zwischen Originalversion und Remake.


FullSizeRender-300x257-300x257Original vs Remake
1998 brachte Konami ein Spiel auf den Markt. Jenes Spiel stammte von einem gewissen Hideo Kojima.
´Metal Gear Solid´ zählt bis heute zu einem der besten Spiele aller Zeiten. Kojima war schon immer ein riesengroßer Filmfan und das merkt man seinen Spielen auch sofort an.
Cutscenes die bis zu einer halben Stunde dauern sind bei seinen Werken keine Seltenheit. Das originale MGS wurde von Kojima entwickelt und von Konami auf die damals noch recht junge Playstation gebracht. Verantwortlich für das Remake von MGS zeigen sich das Entwicklerstudio ´Silicon Knights´ und Lead-Designer ´Ryuhei Kitamura´.
Silicon Knights musste wegen eines Rechtsstreites mit Epic im Jahr 2012 Insolvenz anmelden und wurde kurz darauf geschlossen.
Doch genug davon – Lasst uns in das dritte Abenteuer von Solid Snake eintauchen und sehen, ob das Remake von 2004 besser ist als das Original.

PS1Metalgearsolid--screenshot_large
Das Playstation-Original

Metal Gear Solid spielt zwischen dem 21. und 25. Februar 2005. -Sechs Jahre sind vergangen, seit dem Vorfall in ´Outer Heaven´. Solid Snake sucht seine Ruhe und befindet sich in einer Berghütte in Alaska – abgeschottet von allem Anderen.
Doch wie es der Zufall so will braucht man wieder seine Hilfe. Fox Hound, eine Söldner Gruppe, unter der Führung von Liquid Snake, haben eine Militärbasis auf Shadow Moses Island eingenommen, um die amerikanische Regierung zu erpressen. Ihre Forderung sind die menschlichen Überreste von ´Big Boss´. Big Boss ist übrigens der Held im neusten Metal Gear Solid Teil ´The Phantom Pain´, der am 1.September 2015, bei uns in Europa, auf den Markt kommt. -Ihre Druckmittel sind atomare Sprengköpfe die sie gestohlen haben und die der Mecha Metal Gear R.E.X abfeuern kann.

Roy Campell schickt Solid Snake los, um dies zu verhindern. Auf seinem Weg muss er sich den Mitgliedern der Fox Hound Truppe stellen (Decoy Octopus, Vulcan Raven, Sniper Wolf, Psycho Mantis, Revolver Ocelot und Liquid Snake). Mehr wird nicht punkto Story von uns verraten.- Die meisten unter euch werden sie aber bestimmt kennen.
Doch was ist denn jetzt eigentlich besser? Das Original von 1998 oder das Remake von 2004?

Was uns gleich auffällt, ist der grafische Unterschied. – Denn das Playstation-Original ist leider nicht optimal gealtert im Vergleich zu Twin Snakes. Auf der Playstation erkennen wir nicht wirklich Gesichtsanimationen und können sie uns nur vorstellen (Ich persönlich finde das nicht schlimm aber ich bin auch ein großer Fan der Serie). Das Remake sieht aus wie MGS Sons of Liberty auf der Playstation 2 und das sieht heute noch vergleichsweise gut aus.

Desweitern bekommt Twin Snakes noch einen Punkt für die Synchronisation, denn diese ist in Englisch mit deutschen Untertiteln, die Playstation-Fassung gibt es auch auf Deutsch doch diese ist einfach nur grauenhaft.

Was aber für das Original spricht ist einfach die Tatsache, dass im Remake einige Dinge hinzugefügt wurden die es so im Original nicht gab. Bestes Beispiel dafür ist, wenn Snake eine Rakete im Sprung weg kickt und sanft am Boden landet wie eine Katze. – Das ist pures Hollywood-Kino und kam so nie auf der Playstation vor. Verantwortlich für diese Szenen die nur auf dem Gamecube vorhanden sind, ist Ryuhei Kitamura.

Doch das ist nicht die einzige Neuerung im vergleich zur PS-Fassung, sondern Snake hat noch einige andere Dinge drauf im vergleich zu 1998.
Zum Ersten hätten wir da die Egoperspektive, die das erste Mal in MGS Sons of Liberty vorkam. Diese nimmt leider diesen speziellen Pac Man Effekt den man von der Playstation kennt.
Das nächste ist, dass Snake sich jetzt auch auf Vorsprünge hängen kann – diese Fähigkeit stammt übrigens auch aus Sons of Liberty.

MGS-Twin-Snakes-HD 03
Twin Snakes

Auch eine kleine Neuerung ist, dass es bei Twin Snakes viele Anspielungen auf Nintendo gibt. So findet man im Spiel eine Nintendo Gamecube, Mario und sogar Yoshi.
Was aber bei beiden Versionen gleich ist (und das muss man einfach erwähnen) ist z.B.: Das man die Codecfrequenz von Meryl suchen muss, oder dass der Bosskampf mit Psycho Mantis einfach nur grandios ist.

In diesem Kampf liest Mantis unsere Spielstände von der Speicherkarte und kann uns sagen was wir gespielt haben und er bringt sogar den Controller zum Vibrieren. Was man da machen muss verrate ich an dieser Stelle aber mal nicht – das müsst ihr schon selbst herausfinden.

Fazit

Ich mag beide Versionen – das Original und das Remake. Wenn einer die Reihe noch nicht kennt und sich überlegt am 1.September MGS V Phantom Pain zu kaufen, dann muss ich sagen, um die ganze Geschichte zu verstehen, solltet ihr die anderen Teile kennen. Nachholen könnt ihr die am Besten mit der Metal Gear Solid Legacy Collection auf der Playstation 3. Dort sind alle Hauptteile von Metal Gear Solid enthalten. Leider ist der Erste nur als Download Code dabei. Wer bessere Grafik mag, der sollte sich ´Twin Snakes´ besorgen. Das Spiel ist zwar nicht ganz so günstig aber es lohnt sich. Man kann aber auch die ersten beiden MGS Teile als Roman lesen und muss gar nicht erst spielen. Diese sind sehr gut geschrieben – hier hat Raymond Benson gute Arbeit geleistet. Ihr seht also – ich fiebere dem 1.September sehr entgegen und freue mich wie ein Schnitzel auf den finalen Part der MGS Saga. LEIDER wird dieser auch der letzte bleiben aber man kann ja immer noch von vorne Beginnen und die Saga von Anfang an erneut erleben. Ein kleines Geheimnis versteckt sich auch in diesem Text, bin echt gespannt ob mir wer sagen kann um was es sich handelt.cs

Related posts

7 Thoughts to “Metal Gear Solid-Original VS Remake”

  1. Ach… am 01.09. wird Konami letztes vernünftiges Spiel erscheinen.

  2. Oh und ich mag das “ältere” MGS lieber. Ich bin einfach kein großer Fan von Remakes.

  3. bei “vernünftiges spiel” bin ich nicht bei dir…bei der sache mit den ramakes bin ich aber GANZ bei dir 😉 ich mag mgs einfach nicht.

  4. Clemens Smitka

    Ich mag beide das original und das Remake weil beide ihr vorzüge haben.
    Im Grunde bin ich einfach ein MGS Fan der ersten Stunde hab jedes mindestens zweimal zuhause und ja es wird das letzt Vernünftige sein aber dafür das beste.
    Alleine wenn ich daran denke was Konami mit Silent Hill gerade anstellt da könnte ich weinen so eine tolle reihe und dann das =(

    1. Alles was Konami zurzeit so anstellt, ist doch zum heulen.

  5. Meine Erfahrung mit MGS beschränkt sich auf die Demo für den ersten Teil der Serie 😛 Aber vielleicht werde ich demnächst Teil 1 auf der Psp nachholen, ist ja ein legendäres Spiel. Aber für alle anderen Ableger der Serie wird mir einfach die Zeit fehlen :/

  6. bei mir wars bei teil 4 absolut vorbei. nach 5 stunden hatte ich ca. 1 stunde gameplay. der rest war passiv. ich hab abgeschlaten. es war öde. und das war schon bei teil 2 sehr arg. – da könnte ich mir gleich einen film ansehen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.